Bewertung
(14) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
14 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.02.2009
gespeichert: 523 (5)*
gedruckt: 1.845 (33)*
verschickt: 12 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.10.2003
12 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Kartoffel(n), normale Größe, mehlig kochend
Ei(er)
1 Prise(n) Salz
5 EL Mehl
  Mehl, für die Arbeitsfläche
  Butter, zum Braten
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die geschälten Kartoffeln kochen und abkühlen lassen. Das kann man am Vortag machen. Wenn man ein grobes Sieb hat kann man dieses nehmen, um die Kartoffeln durchzudrücken, aber das Zerdrücken geht auch ganz einfach mit einer Gabel oder mit einer Kartoffelpresse.

In die Masse kommt das Ei und Mehl. Am besten mit den Händen mischen. Die Mehlmenge hängt von der Kartoffelart ab. Der Teig sollte halt nicht mehr so stark kleben, damit man ihn formen kann.

Nun formt man längliche Würstchen und legt sie auf eine bemehlte Unterlage (damit man sie auch wieder wegnehmen kann). Ein wenig platt drücken, damit sie nicht so dick sind.

In einer Pfanne in Butter goldgelb braten und warm servieren.

Dazu passt am Besten Apfelmus. Wer es süß mag, kann sie noch mit Zimt und Zucker bestreuen.


Ein „Bauzerl ist bayrisch die Verniedlichung von etwas Kleinem. Ein süßes kleines Baby zum Beispiel, eine kleine Katze etc. können ein "Bauzerl" sein. Ich habe es mal mit "Dingerchen" übersetzt.