Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Rind
Suppe
spezial
warm
Eintopf
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Graupensuppe (homemade)

á la Xainti (etwas aufwendig ... aber kein Vergleich zu Dosengerichten)

Durchschnittliche Bewertung: 3.7
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 24.02.2009



Zutaten

für
500 g Suppenfleisch, (Rind)
1 ½ Liter Wasser
2 kleine Lorbeerblätter
8 Pfefferkörner
½ TL Salz
3 Möhre(n), (in dünne Scheiben geschnitten)
1 Stange/n Porree, (in dünne Scheiben gechnitten)
1 Sellerie, (in kl. Würfel geschnitten)
200 g Graupen, (mittel)
1 ½ Liter Wasser, für die Graupen
6 m.-große Kartoffel(n), (in kl. Würfel geschnitten)
1 Würfel Brühe, (à 1/2 ltr.)
etwas Salz
etwas Pfeffer
1 Stiel/e Petersilie
1 m.-große Zwiebel(n), (in Würfel geschnitten)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zunächst 1,5 L kaltes Wasser mit 1/2 Tl. Salz in einen Topf geben, erhitzen und das Fleisch mit dem Lorbeer, Zwiebelwürfeln und den Pfefferkörner ca. 1 Std. köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Gemüse (Möhren, Porree und Sellerie) klein schneiden. Dann das Gemüse hinzufügen und ca. 20 min. mitköcheln lassen.

Nun die Graupen in 1,5 L kaltes Wasser geben, kurz aufkochen und die Graupen mit kaltem Wasser abschrecken, dann die Graupen erneut in 1,5 L leicht gesalzenem Wasser ca. 30 min. köcheln lassen.

Währenddessen das Fleisch in kl. Würfel schneiden und wieder in die Brühe geben.
Dann die Kartoffeln schälen, in kl. Würfel schneiden und in einer wassergefüllten Schale ruhen lassen.

Nun die mit kaltem Wasser abgeschreckten Graupen, evtl. den/die Brühwürfel zur Fleischbrühe geben und weitere 30 min. köcheln lassen.

Zum Schluss die Kartoffelstücke hinzufügen und alles zusammen weitere 20-30 min. köcheln.
Mit Salz, Pfeffer etc. abschmecken!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Osorno-Dortmund

Hallo, Dein Rezept finde ich sehr gut. Ähnlich koche ich Graupensuppe. "Dosen-Graupensuppe" kenne ich überhaupt nicht. Gruß Osorno-Dortmund

17.09.2014 13:01
Antworten
JackySparrow

Weil ich wenig Zeit hatte, habe ich mich nicht ganz an Rezept und Zeitangaben gehalten... Trotzdem hat es Super lecker geschmeckt! Wird es bei uns wieder geben und dann mach ich das Rezeptgetreu! ;-) Vielen Dank! Ach ja, von mir als Tipp für Stillende Mütter: einfach die Zwiebeln weglassen, und evtl. auch den Lauch/Porree. Dann hat man ein tolles Mittagessen, das man eingefroren fürs Wochenbett vorbereiten kann!

23.01.2013 08:53
Antworten
pumpelienchen

mmh, sehr lecker! schmeckt fast wie früher. Ich habe den Eintopf gestern zubereitet, dabei habe ich mich im Groben an das Rezept gehalten, nur das ich das gesamte Gemüse inkl. Kartoffeln zusammen mit den Graupen zum Fleisch gegeben und dann die letzte 1/2h alles zusammen köcheln lassen. Als feine Note habe ich zum schluß noch einen Spritzer Zitrone hinzu gegeben. einfach nur LECKER! :D

14.03.2012 23:43
Antworten
Ela*

Die Zubereitungszeit ist die Zeit, die z.B. für das Schälen und Schneiden von Gemüse oder das Anrühren von Teigen benötigt wird. Sie beinhaltet nicht (!) die Kochzeit bzw. die Backzeit. Gruß Ela* chefkoch.de

30.03.2011 07:57
Antworten
smoothie11

wenn da ganz oben steh 1std. köcheln lassen kann doch mit der angabe der zeit von 40 min. irgendwas nicht stimmen

29.03.2011 19:44
Antworten
goertzy

Hi, ich hab heute mal das rezept getestet. Auch wenns recht Zeitaufwändig war hat sich die Mühe aber gelohnt. Meine Familie will keine Dosengraupensuppe mehr haben. Ich hab übrigens noch Mettenden in die Suppe reingeschnitten

07.10.2009 21:52
Antworten