Backen
Frucht
Kuchen
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfel - Pudding - Kuchen

ein Kuchentraum

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 24.02.2009



Zutaten

für

Für den Teig:

150 g Margarine oder Butter
150 g Zucker
250 g Mehl
1 Ei(er)
½ Pck. Backpulver

Für den Belag:

8 m.-große Äpfel, Boskoop

Für den Guss:

3 Becher Sahne, je 200 g
1 Becher Milch, (Maß vom Sahnebecher)
2 Pck. Vanillepuddingpulver, (Bourbon-Vanille)
1 Pck. Vanillezucker
150 g Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten Kalorien pro Portion ca. 4974 kcal
Aus den ersten 5 Zutaten einen Knetteig herstellen und eine Springform (26 cm) damit auskleiden.

Äpfel schälen und aushöhlen und ganz auf den Teig setzen.

Einen Pudding kochen aus Sahne, Milch, Puddingpulver, Vanillezucker und Zucker. Den heißen Pudding über die Äpfel gießen und 70 Minuten bei 160°C - 180°C backen.
Über Nacht in der Form auskühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Vabrist

Dieses Kuchen backe ich schon seit vielen Jahren. Noch leckerer ist es, wenn man den Kuchen oben drauf noch mit geschlagener Sahne bestreicht und mit etwas Zimt bestreut. Das macht ihn auch etwas ansehnlicher, wenn er zu doll einfällt. Ist allerdings nichts für die schlanke Linie... isst man aber auch nicht jeden Tag ☺️. Kommt bei meinen Gästen immer wieder super an.

22.07.2019 15:29
Antworten
Unolito

Ich hatte sehr lange Zeit dieses Rezept gesucht, weil nach dem Tod meiner Frau ihr selbstgeschriebenes Rezeptbuch abhanden gekommen war. Nun habe ich das Buch wieder gefunden und darin dieses Rezept. Einzige Abweichung ist, dass meine Frau 1 Liter Sahne genommen hat. kann dann etwas über die Form laufen. 5 Sterne hats auf jeden Fall trotzdem gegeben. 😋

11.07.2019 14:01
Antworten
ridge-marten

Huhu, wieviel Zucker soll denn nun dran? 150 oder 300g? Steht ja 2x drin ;-) LG Ricci

25.05.2018 09:34
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Ricci, die erste Zuckermenge kommt in den Teig, die zweite in den Pudding. Ich habe in die Zutatenliste jetzt Zwischentitel eingefügt, da ist es leichter erkennbar. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

25.05.2018 11:07
Antworten
ridge-marten

Vielen Dank. Jetzt weiß ich Bescheid ;-)

25.05.2018 13:37
Antworten
Lenki

Ein sehr leckerer Kuchen. Ich habe die Äpfel allerdings klein geschnitten, damit es später beim Essen einfacher ist. Dadurch habe ich für eine 26-er Form nur 6 Äpfel benötigt. Die Mengenangaben sind perfekt, die Backzeit ebenfalls und die Herstellung nicht wirklich schwer. Der Kuchen ist durch die viele Sahne sehr mächtig, aber erstaunerlicherweise nicht zu süß. Ich habe das Rezept für spätere Wiederholungen abgespeichert und werde es auch gerne weitergeben. Vielen Dank.

15.07.2012 16:17
Antworten
kathrin14

Der Kuchen war einfach super lecker. Meine Kollegen waren auch begeistert und haben das Rezept verlangt. Das sagt doch alles. Die knusprigen Streusel oben drauf, gaben noch den letzten Schliff - einfach super. Habe ihn genau nach Rezept gemacht. Nächstes Mal nehme ich ein Becher Sahne weniger und dafür Milch... Dank an KariLa! Viele Grüße kathrin14

09.03.2012 10:54
Antworten
MingYongxin

Sehr sehr lecker. Das einizige Problem bei mir war, dass der Kuchen nach dem Anschneiden nicht mehr ganz so appetitlich aussah, weil er etwas zerfallen ist. Auch ich habe einmal Streusel draufgemacht. Sieht einfach besser aus. Beim zweiten Mal habe ich es vergessen und die Puddingkruste oben sieht dann nicht soo toll aus. Aber geschmacklich gibt es nichts einzuwenden! Danke! Martha

01.11.2011 03:53
Antworten
grmlZ

Hab den Kuchen auch ausprobiert und er ist echt lecker und total empfehlenswert! Ich habe ebenfalls ca. 1,2l Flüssigkeit und 3 Pudding-Päckchen verwendet, allerdings nur etwa 100 g Zucker. Habe dafür einmal Vanille-Finesse (oder wie das heißt) zugefügt, ist echt ne leckere Masse geworden und hat genau gepasst. Hatte 6 große Äpfel und habe die größtenteils halbiert in die Form gelegt. Habe auch den Teig etwas abgewandelt, habe zur Hälfte Vollkornmehl verwendet. Der Kuchen macht jetzt richtig satt! Ich hab aber auch, wie auf manchen Bildern zu sehen, Streusel oben drauf gepackt *lecker* Was ich allerdings sagen muss: mit 20 Min. bin ich nicht hingekommen, trotz Küchenmaschine doch eher 35-40 Min. (vlt. stell ich mich ja beim Äpfel-Vorbereiten so blöd an...) So oder so: den Kuchen gibt es sicherlich mal wieder :-)

04.08.2011 19:08
Antworten
Mondalpha

Ich habe den Kuchen gestern gebacken, sehr lecker! Leider geht aus dem Rezept nicht hervor, ob Sahnebecher mit 200ml oder 250ml gemeint sind? Ich habe eine etwas größere (28cm) Springform verwendet und 12 mittelgroße Äpfel verwendet, für den Pudding habe ich insgesamt 1,2 L Flüssigkeit und 3 Päckchen Pudding genommen, die Menge fand ich perfekt. Nächstes Mal werde ich noch Streusel draufgeben, damit vermeide ich hoffentlich die etwas feste Puddinghaut, die beim Backen entsteht.

17.10.2010 15:17
Antworten