Vegetarisch
Backen
Gluten
Kekse
Lactose
Weihnachten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Butterplätzchen

ergibt ca. 100 Plätzchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.38
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 25.02.2009 3521 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
250 g Butter
100 g Puderzucker
100 g Puddingpulver, Vanillegeschmack
1 Pck. Vanillezucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3521
Eiweiß
26,78 g
Fett
211,20 g
Kohlenhydr.
378,53 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Alle Zutaten miteinander vermengen und rasch einen Teig kneten. Zu kleinen Kugeln formen, mit einer Gabel flach drücken, auf ein Backblech legen und bei 175°C ca. 10 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mc_stroh

👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳 Sehr lecker! Danke für das tolle Rezept 👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳

06.08.2019 15:45
Antworten
Linneafelia

Also ich hab heute die Butterplätzchen gebacken und war sehr überrascht. Sie sind einfach zu machen und der Teig war Super !!!. Selbst beim ausrollen hatte ich keine Probleme. Das einzigste war, das ich beim ausstechen den Teig etwas dicker machen musste, da sie sonst nach dem Ofengang kaputt gegangen sind. Werde sie aber dieses Jahr aufjedenfall nochmal Backen :)

05.12.2013 19:21
Antworten
sabberqueen

Also ich brauchte für das Backen im Kindergarten ein Rezept für unsere Allergikerkinder ohne Nüsse und ohne Ei, falls mal einer probiert. Über die wenigen Zutaten hab ich mich anfangs gefreut. Doch beim Zusammenmischen wurd des kein bisschen teigartig, eher Streuselkuchenbelagartig. Selbst das Stundenlange Kühlen half nichts, es blieb einfach ein Bröselberg. Beim Kneten wurde der Teig fester, doch fing sehr schnell an zu kleben, das Bearbeiten mit Mehl machte ihn wieder bröselig. Alles im Allen eine so furchtbare Konsitzenz, dass ein weiteres Bearbeiten unmöglich wurde und ich den Teig komplett weggeschmissen habe, da ich wenig Lust auf vereinzelnt verbrannte Brösel hatte. Das Rezept? Nie wieder.

04.12.2013 18:38
Antworten
saxi69

Meine Bekannte hat einfach das Puddingpulver weggelassen.Iich kann mir auch gut vorstellen, dass der Teig bröselig wird, wenn man normalen Zucker statt Puderzucker nimmt. Mit dem originalen Rezept hatte ich noch keine Probleme....mach sie ziemlich oft, nicht nur an Weihnachten. Die sind immer wieder leeeecker ;-)

17.12.2015 00:39
Antworten
Katja2912

Viel Spaß beim Backen!!! Ich back sie jedes Jahr, und sie sind immer was geworden. Jedenfalls sind sie immer schnell aufgegessen. Guten Appetit. LG

22.01.2013 15:36
Antworten
honeybunny16

Hey! Woraus sind denn diese tollen Mützchen??

12.01.2011 21:03
Antworten
horstundanita

Hallo, Ich habe gerade nachgesehen 1Päcken 37g. Nehm ich jetzt 2 oder 3 Päckchen? LG Anita

27.02.2009 17:28
Antworten
Katja2912

Kannst auch 3 Päckchen nehmen, das Aroma wird dann intensiver.

01.03.2009 14:10
Antworten
horstundanita

Hallo, ist Die Angabe über P.Pulver richtig? LG Anita

26.02.2009 17:39
Antworten
Katja2912

Ja, sind ca 2 Päckchen Puddingpulver.

27.02.2009 15:37
Antworten