einfach
Einlagen
gebunden
gekocht
Schnell
spezial
Suppe
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Meerrettichsüppchen

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 23.02.2009



Zutaten

für
1 Apfel
2 EL Butter
1 TL Zucker
800 ml Gemüsebrühe, heiße
2 Schalotte(n)
90 g Meerrettich (Sahnemeerrettich, aus dem Glas)
200 ml Sahne
300 g Tatar
1 Ei(er)
1 EL Semmelbrösel
¼ Bund Petersilie, glatte
½ Bund Schnittlauch
1 EL Honig
5 Scheibe/n Toastbrot, ohne Rinde
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Schalotten fein würfeln und in 1/2 EL Butter anschwitzen. Gemüsebrühe heiß dazugießen und bei geringer Hitze 15 Min. köcheln lassen. In der Zwischenzeit Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden. Petersilie waschen, zupfen, fein hacken.

Tatar mit Kräutern, Ei, Semmelbröseln und einer Prise Salz mischen und mit den Händen zu kleinen Bällchen formen. Apfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in Spalten schneiden. Sahne und gewürfeltes Toastbrot zur Gemüsebrühe geben und kurz aufkochen lassen. Pfeffer, Salz, Honig und Meerrettich hinzufügen und mit dem Mixstab pürieren.

Die Suppe bei schwacher Hitze weiter köcheln lassen. Währenddessen Rindfleischbällchen und Apfelspalten in der restlichen Butter anbraten. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf 4 Suppentassen verteilen und mit den Apfelspalten und den Bällchen anrichten.

Tipp: Hübsch sieht es aus, wenn die Apfelspalten und die Bällchen abwechselnd auf kleine Spieße gesteckt werden und die auf den Suppentassenrand aufgelegt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.