Spaghetti mit Pizzaiola Soße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

fettarmes Spaghettigericht mit Rindfleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 23.02.2009



Zutaten

für
500 g Spaghetti oder Linguine
500 g Rindfleisch, (Rouladenfleisch), nach Belieben mehr
2 TL Olivenöl
1 m.-große Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n), nach Belieben mehr
1 Glas Rotwein
½ Tube/n Tomatenmark
1 Dose Tomate(n), geschälte
Brühe, gekörnte
Salz und Pfeffer
Oregano
n. B. Kapern
n. B. Oliven, schwarze
n. B. Balsamico
10 Blätter Basilikum, frisches
evtl. Käse, (Raclettekäse)
Parmesan, geriebener oder Pecorino

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Rouladenfleisch in mundgerechte Streifen schneiden, die Zwiebel und den Knoblauch würfeln.

Das Fleisch in Olivenöl in einer tiefen Pfanne bei starker Hitze braten, bis es etwas Farbe genommen hat. Die Zwiebeln und den Knoblauch dazu geben und kurz mitbraten. Das Tomatenmark dazu geben und kurz mit anrösten, mit dem Wein ablöschen. Die Tomaten dazu geben, bei Bedarf etwas Wasser zufügen und die Soße zum Kochen bringen. Mit gekörnter Brühe, Oregano, Salz und Pfeffer abschmecken. Und nun auf leiser Flamme ca. 1 Stunde köcheln lassen.
Wer möchte kann am Ende der Garzeit noch Oliven, Kapern und einen Schuss Balsamico dazu geben - es schmeckt aber auch so sehr gut!

Meine Mutter lässt in der Soße noch 2 - 3 Scheiben Raclettekäse schmelzen - das ist auch sehr fein, aber nicht mehr ganz so fettarm.

Die Nudeln nach Packungsanweisung all dente kochen und mit der Soße, frischem Basilikum sowie etwas geriebenem Parmesan oder Pecorino servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

anakonda1978

Gute Idee mit dem Slow Cooker! Den gab es damals noch gar nicht, als ich das Rezept eingestellt habe ;) probiere ich auf jeden Fall!!!

29.01.2018 07:55
Antworten
anakonda1978

Super Idee mit dem Slow Cooker! Den gab es damals noch gar nicht, als ich das Rezept eingestellt habe ;) das probiere ich auf jeden Fall :)

29.01.2018 07:54
Antworten
Yalde

Ich hab die Sauce uber Nacht im Slow Cooker gekocht, das Fleisch war butterzart und die Sauce super. Vielen Dank fur das Rezept!

24.02.2013 14:11
Antworten
irmaria

Super, danke für die blitzschnelle Antwort :-) Werde dann berichten. LG

08.03.2012 17:05
Antworten
anakonda1978

Sicher! Einfach blättrig dünn schnetzeln und lange genug kochen, bis es weich ist. Je nach Fleischsorte kann das bis 2 Std. dauern.

08.03.2012 16:51
Antworten
teenyweeny

eine kleine oder eine grosse dose tomaten?

16.11.2010 13:47
Antworten
v-mann

Haben das Rezept auch nachgekocht war sehr lecker. Auch wir haben mit Chillie noch etwas mehr Pfiff reingegeben. Das Rouladenfleisch wurde allerdings relativ zäh und trocken, da werde ich wohl das nächste mal ein Filetsteak oder ähnliches probieren. ansonst wirklich lecker!

15.12.2009 17:10
Antworten
anakonda1978

Auch wenn der Kommentar etwas spät kommt: wenn man es lange genug kocht, wird auch das Rouladenfleisch zart ;-)

16.11.2010 17:57
Antworten
FrauSchweini

Das ist ja der Trick an der Sache. Rouladenfleisch ist Schmorfleisch und muss weich gekocht werden. Bei Fleisch zum Kurzbraten wie z.B. Filet- oder Hüftsteak läuft man wiederum Gefahr, dass es zäh wird, gerade WENN man es kocht.

28.01.2018 18:32
Antworten
zimberli

Danke für dieses super leckere Rezept! Ich habe noch eine Chilischote mit drangemacht weil wir gerne scharf essen und wegen der Säure in den Tomaten eine Prise Zucker oder Canderell mit reingegeben. L.G Zimberli

05.03.2009 12:31
Antworten