Backen
Europa
Frühstück
Winter
Frankreich
Silvester
Kinder
Kuchen
Weihnachten

Rezept speichern  Speichern

Pain d'épices

in diesen pain d'épices kommen, im Gegenteil zum traditionellen Pain d'épices, Butter und Ei zum Teig

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 23.02.2009



Zutaten

für
250 g Honig, dunklen, flüssiger (stark im Geschmack)
10 cl Milch, lauwarme
100 g Butter, zerlassen
200 g Mehl
½ Pck. Backpulver
50 g Rohrzucker, braun
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
½ TL Zimt
Muskat
Ingwer
Gewürznelke(n)
evtl. Anis, gemahlen
evtl. Nüsse (Haselnüsse, Mandeln, Kokosnuss), gehackt
evtl. Orangeat
Butter für die Form
evtl. Mehl für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Honig in lauwarmer Milch auflösen. Die geschmolzene Butter hinzu fügen. Dann das Mehl kräftig unterrühren. Das Backpulver, den Zucker, das Ei und das Salz sowie die Gewürze unterrühren.

Den Teig in eine gebutterte Cake-Form geben. Nach Belieben Nüsse, Orangeat etc. unterrühren. Etwa 30 - 35 Minuten bei 150 - 180°C backen.

Tipp: Die gebutterte Form mit Mehl bestäuben, dann klebt der Kuchen nicht an der Form (bei Silikonformen ist das Einbuttern nicht nötig). Beim ersten Versuch, auf 150°C backen, bis man weiß, wie der Ofen bäckt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Breda

Hallo, es freut mich sehr dass der Kuchen dir geschmeckt hat. Die Nüsse und kandierte Früchte mische ich unter den Teig. Ohne Nüsse und kandierte Früchte schmeckt er auch sehr gut (=Original) Den Kuchen backe ich in einer Kastenform damit ich dünne Scheiben abschneiden kann. Wir essen den Kuchen nähmlich gerne mit Butter bestrichen. Ich backe immer wenigstens die doppelte Menge, denn der Kuchen hält sich in Frischhaltefolie sehr lange (so wie Stollen). Ist eigentlich auch das Weinachtsbrot der Franzosen.

30.10.2009 08:48
Antworten
ardillachris

Hi Breda, Vielen Dank für dieses wunderbare Rezept. Das Brot schmeckt wunderbar und es ist wirklich sehr leicht herzustellen. Sollen die Nüsse und kandierten Früchte als Decke wie Streussel gestreut werden? Ich habe einfach alles untergerührt. In was für einer Form bäckst du das Brot? Da ich ausversehen die doppelte Menge Honig genommen hatte, habe ich gleich die doppelte Menge hergestellt. Die eine Hälfte kam in eine 26er Springform und die andere in eine Kastenform, in der der Teig jedoch ca 70 Minuten backen musste. Wer das Rezept ebenfalls probieren möchte, dem rate ich das Brot ganz auskühlen zu lassen, denn dann schmeckt es nicht so süß wie der Teig und ist herrlich durchgezogen. Könnte mir glatt noch ein Stück holen... ^^ LG ardillachris

29.10.2009 23:25
Antworten