Europa
Gemüse
Großbritannien
Hauptspeise
Rind
Schmoren
raffiniert oder preiswert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Guiness - Rindfleischtopf

von einem Arbeitskollegen aus Irland mitgebracht

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.02.2009



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch
2 EL Öl
2 große Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
70 g Mehl
¼ Liter Rinderbrühe
¼ Liter Bier, (Guiness)
2 große Möhre(n)
2 Lorbeerblätter
1 Zweig/e Thymian
5 EL Pflaume(n)
Salz und Pfeffer, frisch gemahlener

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Das Fleisch trocken tupfen, das Fett entfernen und das Fleisch in Würfel schneiden. Die Zwiebel hacken, den Knoblauch zerdrücken, die Möhren schälen und in Scheiben schneiden.

1 EL Öl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten. Den Knoblauch dazu geben und noch ca. 1 Minute weiter braten. Aus dem Topf nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

1 EL Öl in einem größeren Topf erhitzen, das Fleisch hinzu geben und bei starker Hitze auf allen Seiten braun braten. Die Hitze reduzieren, das Mehl einrühren, bis das ganze Fleisch bedeckt ist. Mit der Bouillon ablöschen und rühren, bis eine dicke, glatte Sauce entstanden ist. Das Guiness Bier hinzufügen und rühren, bis die Mischung zum Siedepunkt kommt. Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Kräuter und Pfeffer hinzu fügen und alles gut vermischen. 1 1/2 Stunden köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren, um ein Anbrennen zu vermeiden. Im offenen Topf kochen, damit die Sauce eindicken kann. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in den letzten 30 Minuten die Pflaumen dazu geben, sie sollen dem Gericht Süße geben, wodurch sie die Bitterkeit des Guiness ausgleichen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.