Beilage
Deutschland
Einlagen
Europa
Geheimrezept
gekocht
raffiniert oder preiswert
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brezelknödel/Klöße

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 18.06.2003



Zutaten

für
200 g Brezel(n) (Laugenbrezeln)
50 g Schinken, gekochter
50 g Schalotte(n), gewürfelt
20 g Butter
2 Ei(er)
80 g Mehl
1 EL Thymian - Blättchen
150 ml Milch
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Salz von den Brezeln kratzen, Brezeln in Würfel schneiden. Schinken in Würfel schneiden und zusammen mit Schalotten in Butter anbraten. Eier, Mehl und Thymianblättchen zu den Brezeln geben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Milch erhitzen, dazugeben. Alles mischen und die Masse etwas ruhen lassen bis die Brezeln die Flüssigkeit aufgesogen haben. Aus der Masse Knödel formen und diese in siedendem Wasser ca. 15 Min. garen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lukulus5

Danke für dieses Rezept hatte ein paar Brezen übrig und es ausprobiert hat Super geschmeckt .

25.03.2018 09:38
Antworten
Tanimausiii

sehr sehr lecker! Habe sie mit nicht soviel Thymian gemacht und ohne gek. Schinken. Dafür mit Petersilie. Und dann habe ich sie im Backofen bei 180 Grad ca. 20-25 min. und zwar in der Muffinform (Blech) gebacken! Ein Gedicht! !!

28.02.2016 19:18
Antworten
Midkiff

Gab es bei mir Gestern und war sehr lecker. Bei mir gab es Rote Bete und eine weiße Sauce dazu. Gruß Midkiff

28.01.2013 21:34
Antworten
Fluppdiwupp

Wow! Einfach superlecker und super einfach gemacht. War mein erstes Mal Knödel machen überhaupt und es hat super funktioniert. Hab allerdings auch Petersilie genommen :) PS: Hab übrigens die Brezeln aus dem Aldi Backautomaten genommen, hatten beide genau 100gr und haben zusammen knapp 60ct. gekostet :)

02.10.2011 12:21
Antworten
Weisswurst

Ich kann nur sagen: SUPER!!! ich habe den Schinken weggelassen, weil ich ihn schon in meiner "Beilage" - Pilzpfanne mit Sahnsoße - hatte, aber der Thymian gibt dem ganzen noch einen richtig genialen Kick. Gespeichert und das ganze wird es nicht nur öfters geben...

26.11.2009 21:38
Antworten
waldbeere

Ich liebe Brezenknödel (hab sie vor Jahren mal in München gegessen), aber das Problem bei uns ist, daß du nirgens altbackene Brezeln bekommst. Und bei den Preisen heutzutage opfer ich auch keine frischen Brezeln. Schade! Gruß, Waldbeere

30.11.2003 14:12
Antworten
Weisswurst

Hallo waldbeere, ich weiß, es ist es ist schon lange her, dass du den Brezenknödel bewertet hast - aber ich denke, vielleicht kann der ein oder andere diesen Tipp doch brauchen: im Supermarkt im TK-Fach gibt es gute Brezen zum fertigbacken, und die kann man super dafür nehmen - und sich am Tag vorher auch nen schönen Brezn-Snack gönnen.

26.11.2009 21:44
Antworten
taleah

Hallo Rosi, da ich Vegetarierin bin, habe ich den Schinken weggelassen und fand die abgewandelten Knödel auch richtig lecker! Vielen Dank für das nette Rezept! LG Taleah

10.10.2003 15:29
Antworten
Katie

Die müssen gut sein...mein Kollege hat sich das Rezept rausgesucht und dann auch gemacht...Der war total am Schwärmen.. LG Katie

01.10.2003 14:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich liebe Brezel und Knödel, werde ich ausprobieren. Liebe Grüße Jutta

28.08.2003 05:13
Antworten