Krauteintopf


Rezept speichern  Speichern

deftiger, erwärmender Eintopf in den Wintermonaten

Durchschnittliche Bewertung: 3.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 21.02.2009 575 kcal



Zutaten

für
500 g Schweinefleisch, mager
1 TL Salz
1 Msp. Pfeffer, gemahlen
1 Msp. Paprikapulver, rosenscharf
2 große Zwiebel(n)
2 EL Öl
1 kleiner Weißkohl
2 TL Zucker
2 TL Salz
1 EL Kümmel
5 m.-große Kartoffel(n)
1 ½ Liter Brühe
1 Bund Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
575
Eiweiß
31,85 g
Fett
31,53 g
Kohlenhydr.
40,44 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Fleisch wie beim Gulasch würfeln, die Zwiebeln halbieren, in feine Streifen schneiden und im heißen Öl anschwitzen. Das Fleisch hinzufügen, kross anbraten und mit Salz, Pfeffer, Paprika würzen. Mit 0,25 Liter Brühe ablöschen und bei geschlossenem Deckel 30 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Weißkraut putzen, vierteln, den Strunk entfernen und in feine(!) Streifen schneiden. Alles in eine große Schüssel geben und mit je 2 Teelöffeln Salz und Zucker und dem Kümmel würzen. Gut durchmengen und ziehen lassen.

Die Kartoffeln waschen, schälen, würfeln. Kartoffeln und Kraut zum Fleisch geben, mit der restlichen heißen Brühe aufgießen, aufkochen und ohne Rühren auf kleiner Flamme 30 min. köcheln lassen. Vor dem Servieren abschmecken, Petersilie waschen, hacken und zum Eintopf geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allenf ür sehr lecker befunden. Hab den Krauteintopf mit Spitzkohl gemacht und noch Knoblauch und Lauchzwiebeln zugefügt. Zum Schluss noch ein kleiner Spritzer Tomatenmark, sehr lecker und wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank für die Idee!!

10.03.2014 14:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

ich hab das rezept leicht abgewandelt und zwar wie folgt: statt in öl hab ich in schmalz angebraten. kraut & kartoffel hab ich schon nach 20 minuten dazu gegeben, dafür hab ich danach 10 minuten länger köcheln lassen, da die kartoffel noch nicht weich waren. die wasser/brühemenge hab ich deutlich reduziert (um mehr als einen halben liter!) und dann mit zwei EL stärkemehl und einem halben becher sauerrahm zum schluss die konsistenz sämiger gemacht. im original wäre es mir zu suppig geworden. petersilie hatte ich nicht zuhause, hab ich also weggelassen. klingt vielleicht nach komplett umkrempeln, ich freue mich aber über das basisrezept! danke dafür!

21.10.2010 19:54
Antworten
sascha63

Hallo Gabi, freut mich, wenns geschmeckt hat! LG sascha63

26.07.2010 13:19
Antworten
gabipan

Hallo! Ich habe den Krauteintopf mit Frühkraut gekocht, den Kümmel habe ich dabei etwas reduziert und dafür etwas mehr Paprika (allerdings süßen) dazugegeben, für etwas Farbe. Hat uns auch jetzt im Sommer sehr gut geschmeckt. LG Gabi

21.07.2010 15:59
Antworten