Nudelrisotto mit Gemüse


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 20.02.2009



Zutaten

für
120 g Nudeln, griechische Reiskornnudeln (Kritharaki)
100 g Zucchini, gewürfelt
50 g Fenchel, gewürfelt
50 g Staudensellerie, feine Scheiben
Kohlrabi - Blätter, einige frische, geschnitten
3 Zehe/n Knoblauch, gehackt
1 Schalotte(n), gewürfelt
3 EL Tomate(n) - Flocken
500 ml Gemüsebrühe, (nach Bedarf mehr)
2 EL Keimöl
Salz
Pfeffer
Kurkuma
etwas Käse, Hartkäse (frisch gerieben)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
In einem Topf das Keimöl erhitzen und darin die Schalotten samt Knoblauch glasig anschwitzen.
Zucchini, Fenchel, Sellerie und geschnittene Kohlrabiblätter zugeben und alles gut durchrühren. Die Nudeln untermischen und mit einem Schuss Brühe ablöschen. Alles bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren garen. Nach und nach Brühe zugeben.
Die Nudeln sind in etwa 12 Min. gar. Den geriebenen Hartkäse und Tomatenflocken unterrühren.

Den Risotto mit Salz, Pfeffer und Kurkuma abschmecken. In vorgewärmten Tellern servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sofaschalter

Heute ausprobiert und als sehr lecker befunden. Fenchel und Sellerie gehören zu den Antigemüsesorgen meiner Kinder, deshalb durch Champignons ersetzt und den Zucchinianteil etwas erhöht. Fast gab es noch Streit um die letzte Portion. Beim Garen muss man ähnlich umsichtig sein wie bei der Risottozubereitung, damit nichts "anhockt". Das Rezept gehört ab sofort zu unserem Stammrepertoire. Dazu gabs Dinkelbratlinge und Gurkensalat. Die Bratlinge waren nicht der optimale Begleiter, mussten aber weg ;-) Für 4 Personen habe ich - antwprechend der Anleitung - die Zutaten verdoppelt. Als Hauptgericht wäre es für uns (gute Esser) zuwenig gewesen. Weder Tomatenflocken noch Kohlrabiblätter waren vorrätig. Ein sehr schönes Gericht, welches problemlos den eigenen Vorlieben angepasst werden darf.

28.08.2013 19:13
Antworten