Maulwurftorte mit Sauerkirschfüllung


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 20.02.2009 4168 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

4 Ei(er)
200 g Zucker
100 g Haselnüsse, gemahlen
100 g Haselnüsse, gehackt
1 Pck. Puddingpulver, Schokoladen-
1 EL Kakaopulver
1 Tüte/n Backpulver

Für den Belag:

1 Glas Sauerkirschen
1 Pck. Tortenguss
6 cl Kirschwasser
500 ml Sahne
2 Pck. Sahnesteif
1 Tüte/n Vanillezucker
¾ Pck. Schokoladenraspel

Nährwerte pro Portion

kcal
4168
Eiweiß
90,76 g
Fett
228,45 g
Kohlenhydr.
396,38 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zutaten für den Rührteig mischen, in eine 26er Springform geben und ca. 30 Minuten bei 180° (160° Umluft) backen.

Den Kuchen aushöhlen bis auf etwa 8-10 mm Bodendicke. Dabei einen 2 cm breiten Rand ringsherum stehen lassen. Boden mit 2 cl Kirschwasser beträufeln. Den heraus gekratzten Teig zerbröseln.

Sauerkirschen mit dem Tortenguss andicken und das restliche Kischwasser unterrühren. Die Masse in die ausgehöhlte Tortenmitte füllen.

Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen und die Schokoraspeln darunter heben. Masse über die Sauerkirschen streichen und die ausgehöhlten Teigbrösel gleichmäßig auf der Sahne verteilen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Acge

Das Ergebnis war okay. 2 Päckchen Tortenguss ist zu wenig es wollte bei mir nicht binden. Das mit den Nüssen statt Mehl ist okay aber ich werde mal ein anderes Rezept mit Mehl probieren. Der Kuchen sollte definitiv über Nacht kühl stehen.

26.02.2022 20:57
Antworten
Acge

Ich habe mich ganz genau an das Rezept gehalten und der Boden ist nach 40min immer noch ziemlich flüssig. Ich geh mal stark davon aus das der Boden erkalten muss bevor man ihn aushölt und mit Kirschen füllt. Das gleiche gilt wohl für die Sahne. Für Leute die öfter backen erscheint die logisch aber für Anfänger sollte man dies vielleicht erwähnen. Ich bin mal auf das Ergebnis gespannt.

26.02.2022 14:36
Antworten
verliebt-in-schoko

Hallo. Das Rezept klingt toll. Schmeckt der Kuchen auch, wenn man ihn abends zubereitet und dann am nächsten Tag erst nachmittags isst? Ich freue mich auf eure Erfahrungen. Liebe grüße

20.06.2021 19:06
Antworten
goldenoctober

Am 2. Tag sogar noch besser, als das Kirschwasser verflogen war. Ich mache nächstes mal etwas weniger Nuss hinein. und das mit dem Andicken hat bei mir iwie auch nicht funktioniert :/ aber lecker :)

05.06.2020 23:29
Antworten
Hobbybäckerin2711

Du kannst den Kirschsaft auch mit 1 Pck. Vanillepuddingpulver aufkochen (mach ich immer). Oder alternativ mit 35 g Speisestärke. Beides funktioniert garantiert. Tortenguss hab ich dafür noch nie genommen, aber wenn man den nimmt, sollte man 2 Tütchen nehmen, sonst ist es zuviel Saft und dann kommt ja auch noch das Kirschwasser rein - das kann mit 1 Tütchen nicht schnittfest werden.

09.06.2020 11:20
Antworten
mel_

super leckere Torte!Kam bei meinen Gästen ganz toll an!Die wird´s wohl ab jetzt öfters geben!

14.09.2009 20:34
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, deine Maulwurftorte ist sehr lecker gewesen. Ich habe allerdings die Kirschfülle so zubereitet wie bei meiner Schwarzwälder Kirschtorte. Da ich keine Schokoraspeln kaufen kann, habe ich eben nach Gefühl welche in die Sahne gegeben. Der Teig gefällt mir auch prima, da er auch durch dier gehackten Nüsse knackig ist. Ein sehr schönes Rezept und die Torte schaut auch noch prima aus. Ein Foto ist auch unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

30.08.2009 23:19
Antworten
idelbuedel

Richtig tolles Rezept auch ohne Kirschwasser z.B. für eine Kinderveranstaltung. Der braune Boden schmeckt total lecker und saftig, und sieht auch schön erdig aus! Ich habe noch flugs einen Maulwurf aus Marzipan geformt und obendrauf gesetzt. Bisschen mit Kakaopulver bestäubt, Näschen mit Rotebeetesaft betupft, und alle waren entzückt. Optisch und kulinarisch ;-) !

02.05.2009 23:26
Antworten
freßbäckchen

Hallo ... habe diese Torte vor einigen Tagen genießen dürfen. Ein wahnsinnig leckerer und saftiger Kuchen. Der darf auf keinem Kaffeetisch fehlen. Wird zum nächsten Geburtstag gemacht und dürfte ganz schnell weg sein. Tolles Rezept...freßbäckchen

12.03.2009 20:11
Antworten
annadi

Super, Danke! Als Sauerkirschen - Fans war unsere gesamte Familie total begeistert von dem Rezept. Lg annadi

21.02.2009 10:44
Antworten