Gourmet - Remoulade


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

gelingt garantiert

Durchschnittliche Bewertung: 4.77
 (323 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 20.02.2009



Zutaten

für
300 ml Öl (Sonnenblumenöl)
2 Eigelb
1 EL Zucker
1 EL Essig
1 EL Senf
1 EL Zitronensaft
1 TL Salz
4 kleine Cornichons
½ kleine Zwiebel(n)
1 EL Kapern
1 EL Petersilie, gehackt
1 EL Estragon, getrocknet
1 TL Dill
2 EL Crème fraîche
50 g Joghurt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Eigelb, Zucker, Essig, Senf und Zitronensaft mit dem Rührgerät oder dem Zauberstab solange auf mittlerer Stufe schlagen bis eine dickliche Masse entstanden ist. (ca. 3-5 Minuten) Dann das Öl langsam und schubweise unterrühren. Nicht zu viel auf einmal, da die Masse sonst gerinnt. Dann das Salz dazugeben. Die jetzt entstandene Masse ist eine köstliche Mayonnaise.

Nun die Gürkchen, Zwiebel und Kapern sehr fein hacken. Mit den Kräutern zusammen unter die Mayonnaise heben. Zum Schluss noch den Joghurt und Crème fraiche unterrühren und schon ist die leckere Remoulade fertig.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sasa0609

Sau lecker!!!!! Haben keine Kapern. Aber egal! Versuchen das nächste mal ein Alioli damit zu machen 😍

13.03.2022 18:35
Antworten
RoZis

TOP! Geht nicht besser. Ich habe noch schwarzen Pfeffer mit reingemahlen, so aus Gewohnheit heraus. Wir haben die jetzt schon 20x gemacht und belassen sie so wie du sie rezeptiert hast...bis auf den Pfeffer ;)

14.01.2022 21:21
Antworten
SLB0815

Lecker - Lecker - Lecker ! Während der Zubereitung der Mayo bin ich vom Zauberstab auf den Mixer umgestiegen - beim Zauberstab hat sich die dicke Masse zu sehr am Messer festgesetzt und es war richtig blöd, sie da herauszupulen... Mit dem Mixer hat dann alles wunderbar funktioniert; nicht irritieren lassen - die Mayo ist sehr fest, nach Zugabe der Kräuter etc. wird 's besser - und perfekt ist die Konsistenz nach Zugabe von Joghurt und Schmand! Da ich den Dill beim Einkauf vergessen hatte habe ich einen EL gefrorene "8 Kräuter" genommen; 5 Umdrehungen aus der Pfeffermühle kamen auch noch rein... Lecker - Lecker - Lecker ! 5* natürlich

11.01.2022 14:53
Antworten
Carlotta57

Genauso habe ich es auch gemacht, hatte die gleiche Erfahrung mit dem Zauberstab, habe ebenfalls die gefrorenen 8-Kräuter genommen, Kapern hab ich weggelassen, dafür ein hartgekochtes Ei klein geschnippelt. Ist ein super Rezept, wurde direkt abgespeichert.

15.04.2022 12:03
Antworten
eorann

Hallo duffelino, ich habe zwar mein eigenes Mayonnaise-Rezept verwendet, aber habe mich mit einem Teil davon dann für die Remouladensauce an Deinem Rezept orientiert. Das Ergebnis schmeckt wunderbar. Lediglich 2 kleine Sardellefilets fein gehackt habe ich noch ergänzt. Danke Dir! LG eorann

31.12.2021 12:01
Antworten
HLuise

Hallo, wie versprochen: supereinfach und superlecker. Habe noch gewürfelte gekochte Eier hinein gegeben. Das Roastbeef ist im Ofen, die Gäste können kommen. Mir würde die Soße alleine schon reichen und ich bin sicher, das schmeckt meinen Leuten auch. Danke für das Rezept. LG Hera

21.12.2010 18:12
Antworten
Miss_Jones_81

Hallo, ich habe heute die Remoulade ausprobiert. Ich hätte nicht gedacht, dass es so leicht ist selber eine Mayonnaise herzustellen. Sie schmeckt sehr gut. Ich habe allerdings Kapern und die Zwiebel weggelassen. LG Miss Jones

13.05.2010 14:50
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hei, was hat man sich denn unter einer Portion vorzustellen? Ich möchte sie gerne zu einem Party-Roastbeefbraten machen. Sollte ich sie dann lieber verdoppeln? Keine Vorstellung wieviel 300 ml Öl, 50 g Joghurt und 2 Eigelb letztendlich an Menge ergeben. Hilfe, bitte!

02.02.2010 12:39
Antworten
duffelino

Hallo Mamsi2010, also in etwa ergibt die Menge einen gefüllten 500-g-Joghurt-Becher. Mein Tip: Lieber etwas zu viel als zu wenig... Zu einem Party-Roastbeef würde ich schon die doppelte Menge nehmen! Meine Leute lieben die Remoulade und nehmen auch immer reichlich davon. Sollte etwas übrig bleiben kann man sie auch noch aufbewahren und aufs Brot usw. essen.

02.02.2010 12:44
Antworten
oldman49

Hallo, hab diese Remoulade jetzt zu Silvester gemacht zu hart gekochten Eiern und als Aufstrich auf belegte Kräcker. Hat allen super gemundet. Den Rest gas heute auf Toast, anstatt Butter oder Margarine. Wird bestimmt öfter von meiner Familie angefordert.

01.01.2010 17:55
Antworten