Schaumburger Hochzeitssuppe


Rezept speichern  Speichern

kräftig; am Tag davor vorbereiten; lässt sich sehr gut einfrieren

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 19.02.2009



Zutaten

für
½ Huhn, (Suppenhuhn)
1 Bund Suppengemüse
8 Stange/n Spargel, weißer
250 g Mett, gewürztes oder Bratwurstfülle (grob)
6 Ei(er)
Milch
Salz
Pfeffer
1 Pck. Nudeln, Suppennudeln (Muscheln)
1 ½ Liter Wasser, (der Schnellkochtopf sollte 3/4 gefüllt sein)
1 große Zwiebel(n)
evtl. Petersilie, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Suppengemüse und Zwiebel klein schneiden (Würfel). Schnellkochtopf auf den Herd. Wasser, Suppengemüse, Zwiebel und das Suppenhuhn darin ca. 1 Stunde kochen. Die Qualität des Huhns ist wesentlich entscheidend für den Geschmack der Suppe. Deshalb am besten ein Huhn vom Bauern kaufen, das auch mal den Himmel gesehen und einen echten Wurm verdrückt hat!

Während eine kräftige Hühnersuppe entsteht, wird der Eierstich vorbereitet. Drei ganze Eier und drei Eigelb mit 6 halben Eierschalen Vollmilch (ja, eine Eierschalenhälfte wird als Messbecher verwendet), Salz und Pfeffer verquirlen. Im Wasserbad auf niedrigster Stufe ca. 1,5 Stunden stocken lassen.

Spargel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Aus dem Mett / der Bratwurstfülle kleine mundgerechte Bällchen formen.

Wenn kein Druck mehr auf dem Schnellkochtopf ist, den Topf öffnen. Huhn herausnehmen (das Huhn kann am nächsten Tag zu Hühnerfrikassee oder zu Geflügelsalat verarbeitet werden), Brühe durch ein feines Sieb gießen und wieder in den Topf geben.
Jetzt kommen die Spargelstücke, die Fleischbällchen und die Nudeln dazu. Alles gar ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ab jetzt wird die Suppe nur noch vorsichtig erhitzt, nicht mehr gekocht, damit die Einlagen keinen Schaden nehmen.

Nachdem der Eierstich fest und abgekühlt ist, wird er in mundgerechte Würfel oder Rauten geschnitten und kommt als weitere Einlage in die Suppe.

Am besten lässt man die Suppe abkühlen, damit man das Fett aus dem Suppenhuhn etwas abtragen kann. Ich finde, dann ist sie immer noch reichhaltig genug. Andere Familienmitglieder sind jedoch der Meinung, dass diese Suppe nur mit der gesamten Fettladung die einzig wahre Hochzeitssuppe sei!

Wer will, mit etwas Petersilie garnieren.

Am besten am Tag zuvor vorbereiten. Die eine Stunde Zubreitungszeit bezieht sich wirklich nur auf das Schneiden und Rühren NICHT auf die Kochzeiten. Am nächsten Tag einfach erwärmen. Lässt sich auch sehr gut einfrieren.

Diese Suppe gibt es häufig zu Festtagen, Hochzeiten, Tauffeiern, Geburtstagen im Schaumburger Land.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stalaktite

Jetzt bin ich doch etwas erschrocken und habe sogleich nochmal Deinen ersten Kommentar gelesen, um zu schauen, ob ich vielleicht zu empfindlich reagiert habe. Bei mir ist das einfach ziemlich hart angekommen. Im persönlichen Gespräch wäre das wahrscheinlich nicht passiert. Ich finde es toll, dass Du Deine alte (und weise) Nachbarin befragst, dass mache ich auch in meinem Umfeld. Das alte ursprüngliche Wissen muss meines Erachtens unbedingt bewahrt werden und darf nicht verloren gehen.... Wie Du siehst: zwei Frauen aus Schaumburg (deine Nachbarin und meine Schwiegermutter) und zwei Rezepte. Kochen ist so spannend! Danke für Deinen zweiten Kommentar. LG aus der Kurpfalz Stalaktita

04.01.2013 20:15
Antworten
Korsar

Ha, nein, dass Du mich da nicht falsch verstehst, ich habe meine Suppe beinahe so gekocht, wie Du. Das sollte also keine Kritik sein. Bisher habe ich sie immer genau so gemacht wie Du, nur ohne Schnellkochtopf. Probiere ich aber auch mal. Unsere 80 jährige Nachbarin hat mir dann aber empfohlen, alles getrennt zu kochen und die Suppe wurde dadurch wirklich schön klar. Außerdem hat sie mir erklärt, dass die Suppe wohl ursprünglich aus zwei Fleischsorten gekocht wurde und das habe auch einmal ausprobiert, lohnt sich auch. Das war mein einziger Tip. Ich liebe diese Suppe so oder so, war also wirklich nicht böse gemeint. Gruß, Der Korsar

02.01.2013 21:23
Antworten
Stalaktite

Hm, und was möchtest Du mir mit Deinem Kommentar sagen? Ich möchte hier jetzt nicht für mich beanspruchen das absolute Originalrezept veröffentlicht zu haben. Ich habe diese Suppe so kennen- und lieben gelernt. Ich selbst komme aus der Kurpfalz und bei uns gibt es ein Gericht, das nennt sich "Plänkschda Knepp"; und so ungefähr jeder Haushalt in Plankstadt behauptet das absolute und "nur- so- und- nicht -anders- Rezept " für dieses Gericht zu wissen. Meine Devise: es soll einfach nur schmecken! Hast Du die Suppe wenigstens mal auf meine Art versucht? LG Stalaktite

02.01.2013 20:04
Antworten
Korsar

Naja, auch ich komme aus Schaumburg und weiß, die echte Hochzeitssuppe besteht aus einer guten Rindfleisch- (evtl. Zunge-) und einer kräftigen Hühnerbrühe. Als Einlage kommen dann Fleischbällchen, Möhrenstifte, Spargel und Eierstich dazu. Alles sollte separat gekocht werden, macht sonst die Suppe trüb. Zum Schluss gibt man dann die ebenfalls separat gekochten Suppennudeln dazu. Jetzt darf die Suppe aber nur noch erwärmt werden, auf keinen Fall kochen. Gruß, Der Korsar

30.12.2012 23:31
Antworten
knuerpsel

Ach Schaumburg ich vermiss dich so :°( Danke fürs Rezept!

04.03.2011 20:23
Antworten
suckel

allerdings kann man die Suppe nicht einfrieren, dann wird sie ganz trüb!!!

25.12.2010 18:41
Antworten
carmi1307

Hallo ! Ich komme erst heute dazu deine Hochzeitssuppe zu bewerten !!! Es gab sie bei uns zum Weihnachtsmenue als Vorsuppe ! Ein Gedicht !!! So einfach und so lecker ! Vielen Dank für´s Einstellen !! von mir 5**** ! Liebe Grüße Carmi1307

05.01.2010 08:42
Antworten
Stalaktite

Hallo, zunächst entschuldige bitte die späte Antwort. War verreist. Nö ich mach dass immer so und da wird nix trüb. Ich hab die Suppe von meiner Schwiegermum so gezeigt bekommen und so mach ich sie.......allerdings schadet es auch sicher nichts wenn man sie separat kocht...... LG Stalaktita

14.10.2009 14:47
Antworten
Caro1106

Hallo! Hört sich sehr gut an. Meine Frage dazu : Nudeln koche ich eigentlich extra.Wird die Suppe nicht trüb wenn du die Nudeln gleich in die Suppe gibst? LG Caro

05.10.2009 10:21
Antworten