Rindsrouladen mit Ei


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 17.06.2003



Zutaten

für
6 Roulade(n) vom Rind, dünn, groß
8 TL Senf, scharfer
6 Scheibe/n Speck
3 Gurke(n) (Cornichons), in feinen Streifen
6 Ei(er), hart gekocht, geschält
Salz und Pfeffer
½ Becher Sahne oder Creme fraiche
250 ml Wein, rot
250 ml Brühe
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Stiel/e Holunderbeeren, frisch, oder
3 TL Marmelade (Preiselbeermarmelade)
Rosmarin
1 EL Schmalz oder Öl
Zimt
Muskat
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Pro Roulade: Roulade ausbreiten, mit 1 El Senf bestreichen, salzen und pfeffern. Die Gurkenstreifen darauf legen (ca. 1/2 Cornichon pro Roulade), den Speckstreifen darauf. An ein Ende das Ei einlegen. Das Ganze zu einem kompakten Paket zusammenrollen und mit Rouladennadel verschließen oder verschnüren.
Die Zwiebel klein würfeln. In einer hohen Pfanne von allen Seiten in Schmalz gut anbraten. Die Zwiebel zugeben, weiterbraten, bis die Zwiebeln golden werden. Mit Rotwein ablöschen, Brühe zugeben, bis die Rouladen bedeckt sind. Die Holunderdolden (zusammengebunden) oder ersatzweise die Preiselbeermarmelade zugeben, noch 2 Tl Senf dazu, mit Rosmarin, Muskat und etwas Zimt abwürzen. Ca. 20 bis 30 Minuten bei kleiner Hitze weiter köcheln lassen.
Die Rouladen aus der Soße heben, Nadel oder Schnur entfernen. Danach die Holunderstängel abfischen und die Soße mit Sahne binden. Die Rouladen halbiert auf einem Teller mit Spätzle und Rotkraut und Soße reichen.
Die Rouladen schmecken auch kalt sehr gut und machen sich, halbiert, sehr gut als Blickfang beim Büffet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Piet-Piet

Ist ja wie bei Mama! Aber, Holunderblüten ist mal eine Idee die ich ausprobieren werde. (Im Mai blüht er ja wieder). Bald sitz ich unterm Hollerbusch. Liebe Grüße an Alle Piet

03.05.2008 00:27
Antworten
Gelöschter Nutzer

war sehr lecker, habe die rouladen aber 1.5 Stunden geschmort. Als Beilage gab es selbstgeschabte Spätzle.

04.11.2007 09:57
Antworten
evelyne66

kann es sein das man sich in der zeit verschrieben hat 20-30 minuten ..ist ein bischen wenig ..oder?kann ich die rouladen auch im backrohr machen, wenn ja wie lange und auf wie viel grad?möchte es unbedingt ausprobieren klingt einfach supper. gruß evelyne

01.10.2007 19:28
Antworten
appel7

Hallo das hört sich aber sehr gut an. Probiere es heute Abend aus.Gebe dann wieder Bericht. Grüsschen aus der Schweiz Markus

12.02.2005 07:49
Antworten
stonebbq

Als Beilage kann man auch Semmelknödel und Preiselbeeren servieren. ur lecker lg bbq stone

08.05.2004 19:11
Antworten