Römer - Semmeln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Weizen - Roggen - Mischbrötchen, ergibt 16 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (35 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 18.02.2009 2664 kcal



Zutaten

für
300 g Roggenmehl (Typ 997)
300 g Weizenmehl (Typ 1050 oder 550)
1 TL, gehäuft Salz
1 TL Kümmel, ganz
1 TL Zucker
20 g Hefe, frisch
400 ml Wasser, lauwarmes, ca.
30 g Butter oder Margarine

Zum Bestreichen:

½ Ei(er), verquirlt
1 TL Wasser
Mehl für die Arbeitsfläche
Fett für das Blech
evtl. Kümmel zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
2664
Eiweiß
60,84 g
Fett
59,15 g
Kohlenhydr.
460,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Die beiden Mehlsorten in eine Rührschüssel sieben und vermischen. Eine Mulde in das Mehl drücken und die Hefe hineinbröseln. Den Zucker darüberstreuen und mit wenig Wasser die Hefe auflösen, zugedeckt ca. 30 Min. gehen lassen.

Nun die Butter in kleinen Flöckchen, das restliche Wasser, Salz und Kümmel dazugeben und alles zu einem geschmeidigen, leicht klebrigen Teig verarbeiten, zudecken und nochmals ca. 45 - 60 Min. bis zum doppelten Volumen gehen lassen.

Den Teig danach auf eine bemehlte Arbeitsplatte geben, durchkneten, eine Rolle formen und 16 Stücke abstechen. Jedes Teil mit bemehlten Händen zu einer runden Kugel formen und immer zwei nebeneinander auf ein eingefettetes oder mit Backpapier belegtes Backblech legen (die Semmeln sollen beim Backen zusammenkleben).

Die Semmeln zugedeckt nochmals ca. 20 Min. gehen lassen, inzwischen den Ofen auf 180°C vorheizen. Ein Gefäß mit heißem Wasser auf den Boden des Backofens stellen, damit sich beim Backen etwas Dampf entwickeln kann.

Nach dem Aufgehen der Brötchen das Ei mit Wasser verrühren, die Semmeln damit bestreichen, evtl. noch Kümmel aufstreuen und im vorgeheizten Backofen ca. 20 - 25 Min. bei 180°C backen. Wer will, kann die Semmeln auch noch vor dem Backen längs einschneiden. Man kann auch aus dem gleichen Teig 12 normal große Brötchen formen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

steffi_kulse

Kann ich die rohlinge auch ein Tag vorher fertig machen und übernacht im Kühlschrank lassen und morgens backen?

08.04.2021 23:30
Antworten
Janaträumerin

So liebe ich Brötchen. Ich habe die Römer beim ersten Mal streng nach Rezept gebacken. Beim zweiten Mal den Kümmel weggelassen und auf das Bestreichen und Einschneiden verzichtet. Die gibt es definitiv wieder. Bild (von der 2. Charge) ist hochgeladen.

27.10.2020 20:15
Antworten
bBrigitte

Hallo, sie sind sehr lecker aber richtig knusprig sind sie nicht geworden. LG Brigitte

13.10.2020 11:20
Antworten
gourmettine

Hallo! Man kann aus dem Teig auch Stangenbrote backen. Aus dem doppelten Rezept bekam ich drei dicke Stangen, eins davon wurde gut mit Saaten bestreut. Das Brot schmeckt gut, es bildet sich allerdings keine knusprige Kruste (was uns nicht gestört hat). VG Tiiine

14.09.2020 13:22
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ein super Rezept, dafür danke ich. Da wir gerne noch bei Brötchen etwas zu knacken haben, kamen noch Sonnenblumenkerne oben drauf. LG Omaskröte

12.01.2017 17:30
Antworten
angelika1m

Hallo, diese Brötchen schmecken grossartig ! Ich hatte Roggenmehl 1150, 100 g Weizenmehl 1050 und den Rest Weizenmehl 405. Der Teig ist ganz leicht klebrig, aber sehr gut aufgegangen und auf bemehlter Fläche gut zu handhaben. Ich konnte nach Rezeptanleitung vorgehen. Ganz zuletzt hab' ich nochmals mit dem übrigen Eigelb bestrichen, gibt "Glanz". LG, Angelika

09.01.2010 12:44
Antworten
Zwetschi

einfach Spitzenklasse Roggenbroetchen...!!! die haben sich jetzt eingeschlichen bei uns... :-)) Bild ist unterwegs... morgen muss ich wieder welche backen... viele Gruesse aus dem Broetchenentwicklungsland Canada von Zwetschi die endlich wieder Roggenbroetchen essen kann... vielen Dank fuer das gute Rezept...!!!

22.08.2009 06:39
Antworten
cappu41

Hallo Zwetschi, danke für deinen netten Kommentar, ist doch prima, dass du ein für dich perfektes Roggenbrötchen-Rezept gefunden hast. Liebe Grüße nach Canada Cappu41

23.08.2009 15:55
Antworten
mopspower08

Hallo,habe heute morgen die Broetchen gebacken,verstehe gar nicht warum diese leckeren Broetchen noch keine Bewertung haben.Habe Teig gestern abend kalt angesetzt und ueber Nacht gehen lassen,fand Teig zum verarbeiten etwas zu klebrig hatte Kampf Broetchen zu schleifen,aber der Geschmack suuuuper lecker,mal was anderes zu staendigen Weissmehlbroetchen,werde sie bestimmt oefters backen Vielen Dank fuer dieses tolle schmackhafte Rezept von mir 5 Sterne lg Mopspower 08

05.07.2009 13:16
Antworten
cappu41

Hallo Mopspower, danke fürs Nachbacken und deine tolle Bewertung. Ja, der Teig ist bei mir auch etwas klebrig, wenn er aber zu pappig ist bei dir, vielleicht solltest du noch etwas Mehl zugeben beim Kneten. Ich hab schon gemerkt, dass mein Mühlen-Mehl oft mehr Wasser binden kann als anderes Mehl. Und ansonsten einfach Mehl auf die Arbeitsplatte und auf den Teig und viel mit dem Teigschaber arbeiten, dann klappts auch bei mir immer. Liebe Grüße Cappu41

06.07.2009 10:16
Antworten