Hauptspeise
Europa
Auflauf
Party
raffiniert oder preiswert
Schwein
Winter
Deutschland
Herbst
Kartoffeln

Rezept speichern  Speichern

Kukeles, Schales, Dibbelabbes, Dibbekoche, Döpekooche oder Döbbekuchen

ein in der Eifel, im Saarland, Rheinland, und dem Westerwald verbreitetes Kartoffelgericht.

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 18.02.2009



Zutaten

für
5 kg Kartoffel(n), fest kochend
1,2 kg Schweineschulter, oder Schweinenacken, oder 600 g Dörrfleisch (Räucherspeck oder rohe Schinkenwürfel)
10 Zwiebel(n)
8 Ei(er)
2 Becher Sahne, oder je 1 Becher Sahne und Schmand
Salz
Pfeffer
Muskat
Maggi

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Kartoffeln schälen und reiben (den Saft bitte an den Kartoffeln lassen).
Zwiebeln und Fleisch grob (nach Belieben) klein schneiden und anbraten. Danach komplett inkl. Flüssigkeit zu den Kartoffeln geben.
Eier und Sahne dazugeben und gut vermischen.
Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Maggi würzen. Mit dem Salz lieber etwas sparsam sein, da der Teig beim Backen noch etwas nachzieht!
Die Masse in einen ovalen Bräter geben und mit Deckel für 2 Stunden in den vorgeheizten Backofen bei 200° C stellen. Danach den Ofen auf ca. 120° C stellen und noch 1 Stunde bei geschlossenem Topf backen.

Je nach Wunsch kann danach der Deckel abgenommen werden um einen stärkeren Bräunungsgrad zu erzielen.

Bei einem Heißluftbackofen sollte man 25° C der Hitze abziehen!

Dazu passt Apfelkompott oder Endiviensalat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Babba58

Ich kenne das noch von meinen Schwiegereltern. Wenn es Dibbekuche gab waren alle am Tisch zum essen. Tolles Gericht gelingt immer und schmeckt hervorragend.

28.04.2020 15:29
Antworten
Kochschlumpf1

Weiß jemand woher der Name Kukeles kommt?

03.10.2019 21:19
Antworten
Kochschlumpf1

Super Gericht, toll dass du es bei chefkoch eingestellt hast. Ich kenne es noch von meiner Oma. 5 Kilo sind natürlich etwas viel, für 4 Leute reichen auch 3 aus.

03.10.2019 20:22
Antworten
Zuckerstange86

Zum ersten Mal gemacht und auf Anhieb geklappt! Uns hat es prima geschmeckt, gibt es bald wieder! Vielen Dank für dein Rezept! Grüße Janina

30.12.2018 20:23
Antworten
Topas2

Guten Morgen, Ich reibe die Kartoffeln grob. Lieben Gruß

11.01.2018 08:37
Antworten
cludireg

Eine Frage werden die Kartoffeln fein oder grob gerieben?

07.01.2018 08:07
Antworten
mermaid13

Meiner steht gerade im Ofen, und die ganze Wohnung duftet schon... Wir nehmen traditionell 2 in warmer Milch eingeweichte und danach gut ausgedrückte altbackene Brötchen anstatt der Sahne; das funktioniert auch gut. Statt der festkochenden stehen in unserem Rezept mehligkochende Kartoffeln, aber das ist reine Geschmackssachen. Wer den Dübbekuchen etwas lockerer mag, kann noch 1-2 Päckchen Backpulver unter den rohen Teig rühern. Dazu servieren wir übrigens selbstgemachtes Apfelkompott - eine köstliche Kombination! Gibt es immer im November/Dezember, und Reste lassen sich super einfrieren und in der Mikro aufwärmen. Danke, dass Du dieses Rezept online gestellt hast :-)

06.12.2014 21:02
Antworten
caethchen

Ich habe das Rezept heute nachgekocht. Es war super lecker. Auch alle Kinder mochten es, trotz Speck. Dazu hatten wir Endiviensalat. Sowas Köstliches. Wunderbar vorzubereiten. Sehr zu empfehlen. Tolles Rezept!

29.11.2011 19:48
Antworten
bibiagapi

Hallo Topas, eigentlich kenn ich das Rezept nur ohne Sahne und Maggi. Hab es aber mal mit Sahne (ohne Maggi) gemacht. Hervorragend, sehr lecker. Bei kleineren Portionen mit der Backzeit aufpassen, kann sonst trocken werden. Ich warte auf weitere Rezepte aus de Heimat. LG Stephanie

25.02.2009 15:31
Antworten