Skreitranchen auf der Haut gebraten mit Schmortomaten und Buchweizengemüse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. pfiffig 28.02.2009 420 kcal



Zutaten

für
400 g Fischfilet(s) (Skrei) mit Haut
½ Tasse Buchweizen
300 ml Brühe
1 Möhre(n)
½ Kohlrabi
1 Peperoni, rot
1 Peperoni, grün
1 Schalotte(n), fein gewürfelt
8 Kirschtomate(n)
2 Knoblauchzehe(n), angedrückt
1 Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Thymian
Olivenöl
1 Prise(n) Zucker
Salz und Pfeffer
Salz (Fleur de Sel)

Nährwerte pro Portion

kcal
420
Eiweiß
40,84 g
Fett
18,07 g
Kohlenhydr.
22,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Möhre und Kohlrabi putzen, mit einer Juliennereibe daraus feine Streifen hobeln und diese in feine Würfel von 1-1,5 mm Kantenlänge schneiden. Peperoni waschen, trocknen, längs halbieren, die Samen und Scheidewände herauskratzen, dann die Schoten erst in feine Längsstreifen schneiden und anschließend ebenfalls fein würfeln.

Brühe in einer Stielkasserolle zum Kochen bringen, erst die Peperoniwürfel ca. 20 Sekunden darin blanchieren, dann Möhren- und Kohlrabibrunoise zufügen und alles zusammen weitere 10 Sekunden wallend kochen. Anschließend das Gemüse durch ein Haarsieb in einen zweiten Topf abgießen - die Brühe wird noch gebraucht. Sofort eiskalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

Buchweizen unter fließendem Wasser gründlich spülen und in der aufgefangenen Brühe gar kochen. Das Getreide durch ein Haarsieb abgießen und unter fließendem, kalten Wasser spülen, bis das Wasser klar bleibt. Gut abtropfen lassen.

Für das vorbereitete Gemüse 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Schalottenwürfel glasig darin anschwitzen, Buchweizen zufügen und kurz durchrühren, so dass das restliche Spülwasser verdunsten kann. Die Gemüsebrunoise zufügen, gut durchrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zwischenzeitlich die Tomaten mit 2 EL Olivenöl, Rosmarin, Thymian und den Knoblauchzehen in einer geschlossenen Stielkasserolle bei geringer Hitze etwa 20 Minuten schmoren. Kräuter und Knoblauch entfernen und die Schmortomaten mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Durch den Saft der aufgeplatzten Tomaten in Verbindung mit dem Olivenöl und den Gewürzen ist eine schöne, schlanke Sauce entstanden.

Das Skreifilet waschen, mit Küchenkrepp trocknen, evtl. noch vorhandene Gräten entfernen und in serviergerechte Tranchen schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Stücke auf der Hautseite kurz scharf anbraten, dann bei mittlerer Hitze weiter braten, bis das zunächst glasige Fleisch zu etwa zwei Drittel gegart - d.h. weiß geworden ist. Die Tranchen vorsichtig wenden und bei ausgestellter Kochplatte gar ziehen lassen. Mit etwas Fleur de Sel würzen.

Das Buchweizengemüse in die Tellermitte geben, die Skreitranchen darauf setzen. Die Schmortomaten rundum anlegen und mit dem Sud begießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mehlkäfer

lecker, danke für das Rezept. Nur wo bekommt man zur Skrei-Zeit brauchbare Tomaten her? LG Mehlkäfer

29.02.2016 19:03
Antworten
Mini-Lady

Hallo schrat, Nach einigem hin und her hab ich mich für dieses Rezept entschieden. Mein erster Skrei da ich sowas nur online wegen der frische bestelle.Hätte ich gewußt was das für ein leckerer Fisch ist und dann noch mit deinem Rezept hätte ich ihn schon eher getestet. Oberlecker und der nächste Skrei kommt bestimmt nach einem anderen Rezept von dir ;-) LG Mini-Lady

16.01.2013 14:33
Antworten
eifelkrimi

Vielen Dank für das leckere Rezept. Vor allen Dingen für die Idee mit dem Buchweizengemüse. Das hat uns heute unseren Sonntag gerettet. lg eifelkrimi

30.01.2011 12:17
Antworten