Backen
Vegetarisch
USA oder Kanada
Schnell
einfach
Brot oder Brötchen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

American Soft Bread

Toastbrot, superweich & fluffig, einfach - auch für den BBA

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
bei 53 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 16.02.2009 2263 kcal



Zutaten

für
260 ml Milch, zimmerwarme
30 g Butter, weiche, in Flöckchen geschnittene
300 g Weizenmehl (Type 550)
150 g Weizenmehl (Type 405)
½ EL, gestr. Zucker
½ TL, gestr. Salz
2 TL, gestr. Trockenhefe (1 Päckchen)
1 EL Weizen - Kleber (nur dann, wenn im BBA gebacken wird)
Fett für die Form (entfällt bei BBA)

Nährwerte pro Portion

kcal
2263
Eiweiß
62,54 g
Fett
62,86 g
Kohlenhydr.
353,54 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Alle Zutaten der Reihe nach in den BBA geben und das Teigprogramm starten.

Wer keinen BBA hat, kann den Teig auch konventionell per Hand ca. 10 Min. oder mit der Küchenmaschine ca. 3 Minuten kneten, bis er schön glatt und geschmeidig ist. In einer leicht geölten Schüssel abgedeckt mindestens 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Danach den fertig gegangenen Teig auf der Arbeitsfläche zu einem Rechteck etwas flachdrücken. Von der langen Seite her fest zusammenrollen und die Naht gut versiegeln. Am besten geht das mit der Pinch-Technik - also den Teig zwischen Daumen und Mittelfinger zusammenzwicken. Dann die beiden Enden unten einschlagen und ebenfalls die Nähte versiegeln. Den daraus entstandenen Teigzylinder ein bisschen in die Länge rollen, so dass er dann gut in die gefettete Kastenform passt. Die Naht sollte möglichst genau in der Mitte unten sein! Mit Plastikfolie locker abdecken (ich nehme einen Müllbeutel) und erneut 1 Stunde gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 35 Min. backen. Falls das Brot zu schnell bräunt (je nach Backofen), kann man es nach ca. 15-20 Min. mit Alufolie abdecken.

Das Brot ist auch außen relativ weich - bekommt also keine wirkliche Kruste! Es schmeckt wunderbar ungetoastet, getoastet, mit süßem oder auch herzhaftem Belag auch noch am 2. und 3. Tag!

Ich habe das Brot auch schon komplett im BBA gebacken und es ist auch sehr lecker geworden. Allerdings ist es erforderlich noch Weizenkleber oder Brotbackmittel beizumischen. Trotzdem sieht es dann nicht so schön aus wie aus dem Backofen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Yuuncynn

muss da 1 Päckchen trockenhefe rein oder nur die 2 TL?

02.10.2019 20:54
Antworten
MrsMuffin

2 TL dürfte ein Päckchen sein...Probier's einfach aus. Da ich eine große Packung Trockenhefe habe, ist die Angabe mit TL.

04.10.2019 16:42
Antworten
Kitchenqueenforever

Einfach, lecker, locker, fluffig! So spart man sich das Toastbrot-Kaufen! Danke für das tolle Rezept.

15.01.2018 12:13
Antworten
brataj7148

Wunderbar locker, fluffig, lecker!!! Genau nach Rezept! Gelinggarantie!!! Danke für das Rezept, mache ich sicher wieder. Grüßle, Bärbel.

03.01.2018 18:14
Antworten
wawahes

sehr,sehr lecker hat uns sehr gut geschmeckt.Daher volle Punktzahl LG wawahes

19.03.2017 16:07
Antworten
Pippi1965

Hallihallo, habe dieses Rezept nachgebacken, ohne BBA und es ist super, hat super lecker geschmeckt, die Beschreibung ist klasse und es hat genau 3 1/2 TAge gedauert, da war es alle, alle, alle.... Es hat nach 3 1/2 Tagen noch genau so frisch geschmeckt, wie am 1. Tag. Danke, Mrs. Muffin, werde ich wieder machen! LG Pippi

12.04.2009 23:02
Antworten
MrsMuffin

Hallo Pippi, vielen Dank für dein positives Feedback! Ich habe auch schon 2 auf einmal gebacken und eins davon eingefroren. Es war nach dem Auftauen (abends raus für den nächsten Tag) und nach 2-3 Tagen noch prima. LG Mrs.Muffin

15.04.2009 14:56
Antworten
hope2

Hallo, kannst du mir sagen was ein Weizenkleber ist? Und wo bekomme ich sowas her? Gruß Hope

17.02.2009 12:15
Antworten
MrsMuffin

Hallo Hope, Weizenkleber auch Gluten oder Klebereiweiß ist in jedem Weizenmehl vorhanden. Allerdings in Type 405 weniger enthalten als in 550er und höher. Es stabilisiert den Teig und das ist gerade bei Brot/Brötchen wichtig. Die Krume wird weicher und es lässt sich auch besser schneiden. Gerade im BBA fällt das Brot gerne ein bisschen ein und das lässt sich durch die Zugabe von Weizenkleber vermeiden. Man kann Weizenkleber bei verschiedenen Hobbybäckerversandhäusern, Eb.., Reformhaus, Bioladen etc. kaufen. Es ist also eine ganz natürliche Backhilfe. Wenn du das Brot aber im Backofen machst, brauchst du den Kleber nicht! Ich bin dazu übergegangen und es wird immer super! Schau mal in mein Profil, da ist ein Foto drin! Würde mich freuen, wenn du es ausprobierst. Wenn du noch Fragen hast, schick mir eine KM. LG Mrs. Muffin

17.02.2009 12:40
Antworten
JulauG

Hallo, könnte ich statt des Klebers auch Weizenkleie verwenden? Gruß J

15.03.2012 16:51
Antworten