Riesen - Brownie - Granatsplitter


Rezept speichern  Speichern

leckerer Buttercreme - Kuchen mit Schokolade

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (44 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 23.03.2009



Zutaten

für

Für den Teig: (Brownieteig)

100 g Schokolade, (zartbitter)
100 g Butter
4 Ei(er)
175 g Zucker
100 g Mehl
1 Pck. Vanillezucker

Für den Teig: (Granatsplitter)

2 Ei(er)
125 g Zucker
100 ml Öl
100 ml Orangensaft
150 g Mehl
½ Pck. Backpulver
1 Handvoll Schokostreusel

Für die Füllung:

½ Liter Milch
1 Pck. Puddingpulver, Vanille/Schoko oder Karamell
250 g Butter, zimmerwarme
100 g Puderzucker

Für die Glasur:

250 g Kuvertüre, zartbitter
1 Pck. Kuvertüre, Vanille

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Zuerst wird der Brownie zubereitet. Dafür die Schokolade mit der Butter bei geringer Hitze schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen und nach und nach die Schokoladenmischung und das Mehl unterheben.
Natürlich kann man auch noch Nüsse oder andere typische Browniezutaten in den Teig geben!

In einer flachen Form ca 20 Minuten bei 175 Grad backen.
Nach dem Backen abkühlen lassen und in kleine Quadrate von ca 2x2 cm schneiden.
Tipp:
Er kühlt schneller ab, wenn man ihn im noch warmen Zustand schneidet. Aber aufpassen, dass er nicht noch zu flüssig ist dabei! Man kann den Brownie natürlich auch am Vortag oder einige Stunden vorher zubereiten.

Anschließend bereitet man den Boden für den Kuchen vor. Dafür die Eier mit dem Zucker dick cremig zu schlagen. Anschließend das Öl und den Orangensaft vorsichtig dazugeben. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter die Masse rühren. Als letztes die Schokostreusel untermischen. In einer Runden Form bei 180° Umluft ca 20-25 Minuten backen. (Alternativ kann man auch einen fertigen Biskuitboden kaufen)

Während der Boden abkühlt, kann die Buttercreme angerührt werden.
Dafür den Pudding nach Packungsangabe mit der Milch kochen und abkühlen lassen. Die Butter in einer Rührschüssel cremig schlagen. Nach und nach den Puderzucker dazusieben und unterrühren. Den abgekühlten Pudding portionsweise unterrühren. Wenn eine schön, homogone Masse entstanden ist, die Brownie-Würfel unterheben. Es ist möglich, dass man nicht den ganzen Brownie unterbekommt, aber wenn die Masse aufgehäuft wurde, kann man meist noch ein paar dazwischen schieben.
Ansonsten kann man den Brownie auch einfach so essen wenn übrig ist!

Die Masse kuppelförmig auf den Boden häufen und glatt streichen.

Die Kuppel für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Schokoladenkuvertüre im Wasserbad schmelzen und über der Kuppel dick verteilen. Die Vanillekuvertüre entweder auf der noch feuchten Schokoladenkuvertüre verteilen oder erst, wenn die Schokoladenkuvertüre bereits fest ist. Ergibt bei der feuchten Kuvertüre allerdings ein schöneres Muster!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schinkenröllchen13

Hallöchen, die Torte 🍰 war sehr lecker 😋❗ Ich hatte allerdings noch etwas Rum in die Füllung gegeben, der gehört auf jedenfall dazu 😉. LG schinkenröllchen13

27.03.2021 12:55
Antworten
freesien

Ich hab den Kuchen zum Geburtstag meines Mannes gemacht. Der ist sehr gut angekommen. Ich hab Donnerstag gebacken, Freitag gefüllt. Nach 2 Stunden den Guss darauf. Bis Samstag könnte er durchkühlen. Er ist lecker

06.10.2019 13:13
Antworten
Linaa1999

Sehr lecker! Hab das Rezept allerdings etwas abgewandelt (ich verbinde Granatsplitter immer mit Rum und hatte dementsprechend dann auch Lust drauf). Hab deshalb so 30-40 ml rum in den Teig für den Boden gegeben (entsprechend weniger Orangensaft dann). In die Creme habe ich außerdem ein Fläschchen Rumaroma gegeben. Total lecker!

22.04.2018 18:40
Antworten
KP1985

Habe den Kuchen gestern für unsere Geburtstagsfeier gemacht. Er kam so super an! Wird in jedem Fall wieder gemacht! Herzlichen Dank für dieses tolle Rezept! 5 Sterne!

23.04.2017 10:27
Antworten
Herzlichkeiten

Habe den Brownie jetzt schon zum 3.Mal gebacken. Großes Kompliment für diesen Kuchen, der ist soooooo lecker. Aber ich mache den Brownie Teig nachdem er gebacken ist mit in die Buttercreme und halte kurz den Mixer rein, dann wird er ganz fein und das schmeckt wunderbar. Von mir 5* habe auch ein Bild hochgeladen.

13.01.2017 11:17
Antworten
dinim85

Hallo, hab den Kuchen am Wochenende gebacken und noch eine Lage Johannisbeeren mit Tortenguss auf den Kuchenboden getan. Die säuerlichen Beeren haben sehr gut gepasst. Hab auch noch gehckte Mandeln in die Brownies. War echt lecker und werde ich wieder so machen. Vielleicht auch mal mit Sauerkirschen oder Himbeeren....

30.06.2010 21:18
Antworten
Caramelliii

Hi! Hab die Torte zu meinem Geburtstag gebacken und sie war der HAMMER!! Ich habe schon viele Torten gebacken, aber meistens mit der Konsistenz der Creme ein Problem gehabt (nicht fest geworden oder so...), aber bei dieser Torte hat alles geklappt. Ich hab zwar keine Kuppel drausgemacht, ich hatte soviel vom Granatsplitter drum hab ich den einfach geteilt, und dazwischen die Brownie-Creme gegeben und dann mit Schokolade überzogen. Sie hat echt jeden geschmeckt und ich werd sie nächste Woche zur goldenen Hochzeit meiner Großeltern gleich wieder backen! Danke für das tolle Rezept! Das ist echt 5 Sterne wert!

22.06.2010 21:13
Antworten
montroig

Hallo Sebastian! Ein super Rezept! Ich muß zwar gestehen, daß ich selbst keine Buttercreme mag, aber mein Freund dafür umso mehr und daher habe ich das Rezept mal ausprobiert. Ich habe mich genau daran gehalten und alles ist sehr gut geworden, sogar die Buttercreme, obwohl es mein erster Versuch war! Es haben sogar alle Brownies hineingepasst. Vielen Dank dafür! Viele Grüße Mareike

10.01.2010 15:47
Antworten
Jeffrey10

Hallo Valour Ich hab gerade den Riesengranatsplitter nach Deinem Rezept gemacht gemacht ,und ich muß sagen der ist super ,werde ihn jetzt so öfter machen.Bei den Brownies mußte ich achtgeben das meine Kidis die nicht vorher alle gegessen haben. Lg Petra

23.03.2009 18:03
Antworten
Valour

Freut mich, dass es dir und deinen Kindern geschmeckt hat! Bei den Brownies kann man natürlich jedes beliebige Brownierezept nehmen. Ich habe als Beispiel ein relativ neutrales genommen! Habe ihn aber auch schonmal mit Marzipanbrownies gemacht, war auch toll! Grüße Sebastian

23.03.2009 20:32
Antworten