Bewertung
(60) Ø4,55
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
60 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.02.2009
gespeichert: 2.794 (8)*
gedruckt: 11.565 (27)*
verschickt: 98 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.10.2003
15.637 Beiträge (ø2,84/Tag)

Zutaten

300 g Hähnchenbrust
Limette(n), evtl. 2, Saft davon
2 Stiel/e Zitronengras
1 EL Fischsauce
1 TL Zucker
1/2 TL Chiliflocken
3 cm Galgant oder Ingwer
Schalotte(n) (Thaischalotten, alternativ 1 kleine Zwiebel)
3 Stängel Sellerie (Thaisellerie, alternativ 1 - 2 Stängel einheimischer Sellerie)
Frühlingszwiebel(n) (Thaifrühlingszwiebeln, alternativ 2 - 3 einheimische Frühlingszwiebeln)
1/2 Bund Koriandergrün
1 Stängel Minze, nach Geschmack auch mehr
Chilischote(n), rote, nach Geschmack auch mehr
Gurke(n)
 etwas Blattsalat
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Hähnchenbrust entweder sehr fein mit dem Messer würfeln oder mit einem Hackbeil in kleine Stücke hacken, ähnlich wie grobes Hackfleisch. Das Fleisch mit Limettensaft mischen und ca. 10 - 15 Minuten marinieren. Ohne Zugabe von Fett in einer Pfanne scharf anbraten und fertig garen. Die Flüssigkeit in der Pfanne sollte verdampft sein.

In der Zwischenzeit den weichen Teil des Zitronengrases sehr fein schneiden, Galgant fein würfeln. Schalotten, Sellerie, Frühlingszwiebeln, Koriander, Minze und Chilischoten fein schneiden und alles zur Seite stellen.

Das Hähnchenfleisch mit Fischsauce, Zucker und Chiliflocken würzen. Evtl. mit Limettensaft nachsäuern und lauwarm abkühlen lassen. Nun das Fleisch mit den Schalotten, Kräutern, etc. mischen und auf Salatblättern anrichten. Die Gurke in Scheiben oder Längsstreifen schneiden und zusammen mit dem Laab und Jasmin-Reis servieren.

Über das fertige Laab nach Belieben 1 - 2 EL Reisgrieß streuen. Reisgrieß kann man leicht selbst machen, indem man rohe Reiskörner in einer Pfanne ohne Fett vorsichtig goldgelb röstet. Dabei ständig umrühren, dann abkühlen lassen und im Mörser zerstoßen (Körnchengröße wie grober Grieß). In einem geschlossenen Glas ist der Reisgrieß mehrere Monate haltbar.

Laab schmeckt am besten, wenn das Fleisch großzügig mit den genannten Kräutern vermischt und lauwarm serviert wird.
Die Mengen von Fischsauce, Chiliflocken und Chilis dienen nur als Richtwerte, gleiches gilt für die Menge: wenn nur Laab serviert wird, reicht die Menge für ca. 2 Personen, falls zusätzliche Gerichte wie Suppen und Currys auf den Tisch kommen, reicht die Menge für 4 - 6 Personen.