einfach
Fisch
Frühling
Hauptspeise
marinieren
raffiniert oder preiswert
Schnell
Sommer
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Eingelegte Sahneheringe nach Großmutter Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
bei 30 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 14.02.2009



Zutaten

für
10 Fischfilet(s), (Heringfilet) in Öl eingelegt
1 großer Apfel
1 große Zwiebel(n)
500 ml Sahne
3 Lorbeerblätter
15 Wacholderbeere(n)
1 Schuss Essig
Pfeffer, schwarzer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 20 Minuten
Die Heringsfilets waschen und etwas vom Öl befreien. Den Apfel schälen in kleine Stücke oder Scheibchen schneiden. Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden.
Dies alles in ein Schüssel geben und schichten. Dann die Wacholderbeeren und den Lorbeer dazu geben, mit Sahne auffüllen bis alles bedeckt ist. Dann eine dicke Schicht schwarzen Pfeffer über die Sahne geben und einen Schuss Essig. Deckel drauf und für 24- 48 Stunden in den Kühlschrank geben.

Dazu Pellkartoffeln reichen.

Tipp:
Man kann die Heringe ein bis zwei Std. in Mineralwasser einlegen, dann ist der Ölgeschmack weg.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Hallo, super lecker und schön zum Vorbereiten. Sehr gerne wieder! Wir hatten Salzkartofeln dazu! Liebe Grüße Hobbykochen

03.10.2018 15:38
Antworten
zuckerschnautze

Vielen Dank Freut mich das es geschmeckt hat Liebe Grüße zuckerschnautze

05.10.2018 13:21
Antworten
Sozi

Hallo zuckerschnautze! Frage zu diesem interessanten Rezept: Wird der Schüsselinhalt vor dem Ruhen im Kühlschrank nicht miteinander vermischt oder geschieht das erst kurz vor dem Verzehr? Für eine Antwort im Voraus vielen Dank. Herzlicher Gruß Sozi

20.04.2018 12:34
Antworten
bibibeate

Die Sahneheringe waren unser heutiges Mittagessen. Habe den Tipp weiter oben befolgt und noch Gürkchen hineingeschnitten. Sehr lecker ! Danke fürs Rezept! lg

27.10.2017 15:10
Antworten
71_catlady

Nach diesem Rezept habe ich schon ewig gesucht und endlich gefunden! Bei uns gibt es nur noch diese Sahneheringe. Mein Schatz liebt Matjes bzw. Heringe und somit hat dieses Rezept nun einen Stammplatz bei uns. Danke für das tolle Rezept, volle 5 Sterne!

08.07.2015 09:53
Antworten
Antje43

Saure Gurken fehlen mir bei diesem Rezept auch, die müssen m.E. noch dazu wie schon angemerkt wurde. Ich nehme auch weniger Sahne und Salatcreme Was auchganz toll schmeckt ist die Sahne mit Schmand zu mischen, dann allerdings ohne Salatcreme. Lecker lecker!

09.09.2010 10:43
Antworten
Antje43

Mit Schmand mache ich sie auch, das ist einfach köstlich.

29.10.2010 11:01
Antworten
tini04

ich mache das genauso, aber bei mir gibt es noch saure Gurke mit reingeschnippelt. Tolles Essen in der warmen Jahreszeit, da der Hering kalt und die Pellkartoffeln warm serviert werden. LG tini

09.09.2010 10:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich nehme noch saure Gurken dazu. Weniger Sahne, dazu Salatcreme.

09.09.2010 10:36
Antworten
midgard2kopf

Hallo, ich habe die Häfte Rahm und die andere Hälfte durch Joghurt ersetzt. Das ist nicht so fett und schmeckt trotzdem noch richtig sahnig. Aber das nächste mal mache ich es wieder mit Salzhering. Das dauert zwar etwas länger weil man die erst wässern muß, aber es schmeckt mehr nach 'Großmutters Heringe(n)'. Den Tipp mit dem Mineralwasser werde ich aber trotzdem speichern. VG m2k

08.09.2010 08:06
Antworten