Saure Zipfel


Rezept speichern  Speichern

Blaue Zipfel, fränkische Spezialität

Durchschnittliche Bewertung: 4.65
 (94 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 14.02.2009 1128 kcal



Zutaten

für
24 kleine Nürnberger Rostbratwürstchen à ca. 25 g
1 Liter Fleischbrühe
100 ml Essig, weißer (5% Säure)
6 Wacholderbeere(n)
3 Lorbeerblätter
30 g Zucker
1 TL Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
200 ml Weißwein, am besten fränkischer Silvaner
4 m.-große Zwiebel(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
1128
Eiweiß
50,71 g
Fett
83,52 g
Kohlenhydr.
27,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Fleischbrühe aufkochen lassen, Essig, Wein und sämtliche Gewürze dazu geben. Die Zwiebeln halbieren, in dünne Scheiben schneiden, dazu geben und alles ca. 15 Minuten sieden lassen. Nun die Nürnberger Bratwürstchen dazu geben und 10 Minuten im schwach siedenden Sud ziehen lassen.

Pro Portion 6 Würstchen in tiefe Teller oder kleine Terrinen geben und etwas von dem Sud samt Zwiebeln darüber schöpfen.

Dazu passt frisch geriebener Meerrettich und frisches Bauernbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hefide

Sehr schönes, schnell gemachtes Rezept.

31.07.2020 16:42
Antworten
beatlesfan

sehr lecker !!!! gerade so gemacht..... es gibt nichts zu ergänzen. Unkompliziert aber dennoch perfekt !!!! :-)

25.04.2020 18:23
Antworten
SimiDeluxe

Immerwieder goud! Auf fränggisch ! Gibt es oft!

14.12.2019 18:53
Antworten
01Hans-Dampf

Hallo, habe gerade diesen schönen einfachen Sud angesetzt. Hier in Oberbayern bekommt man ja keine "g´scheiden" rohen Fränkischen Bratwürste. Sind also schon gebrüht und somit die Beachtung der Kerntemperatur von ca. 68Grad belanglos. Und so sauer, wie ich damit aufgewachsen bin, brauchen die nicht zu sein. Also nehme ich weniger Wein-Essig, dafür mehr schönen trockenen Weißwein. Natürlich schmecken rohe Fränkische (vor allem Hofer) Bratwürste noch besser. Die sollten besser durchgegart werden. Also etwas länger ziehen (simmern) lassen. Kulturhistorisch von meinem Großvater, dessen Familie eine Bauernmetzgerei in Goldkronach-Nemmerdorf hatten. Wurden damals die Rohen vom Vortag, die man so nicht mehr verkaufen konnte, im Essigsud gegart. Das konserviert diese, und wurden oft bei normaler Feldarbeit, vor Ort, gereicht. Kalt oder gewärmt. Es gibt bestimmt mehr Sud-Rezepte als es Köchingen und Köche gibt. Dieser hier ist sehr einfach und lecker! L.G. Hans

27.07.2019 10:21
Antworten
pi-vo

Die besten fränggischen Brotwürscht gibt es bei Metzger Arnold in Veitsaurach. In den Herbst- und Wintermonaten verschickt er auch. Einfach mal googeln und orufn ...

18.07.2020 20:58
Antworten
Schopftintling

Ich liebe blaue Zipfel! Aber außerhalb Frankens bekommt man meist nur vorgebrühte Nürnberger. Geht das damit auch? Oder müssen es frische sein, so wie ich vermute?

02.03.2009 15:52
Antworten
deto38

Hallo, es geht natürlich auch mit vorgebrühten Würstchen. So werden sie meistens auch in der fränkischen Gastronomie zubereitet, da ungebrühte Würstchen eine sehr begrenzte Haltbarkeit haben.

03.03.2009 16:22
Antworten
Gelöschter Nutzer

na,des geht nicht du solltes frische Bratwurst nehmen auch wenn sie nicht aus Nürnberg kommen aber frisch müssen sie sein. Guten Hunger

22.02.2012 09:58
Antworten
Genuß13

Du kannst völlig problemlos vorgebrühte Nürnberger nehmen- mach ich auch oft! Von Aldi "Schlütters Echte" sind in jedem Fall tauglich! Guten Appetit!

18.12.2013 12:25
Antworten
Marantis

natürlich geht es auch mit vorgebrühten Nürnberger Würstchen (bspw. aus dem Supermarkt) ... ... alternativ aber auch mit frischen, nicht vorgebrühten THÜRINGER Bratwürsten! Ist dann zwar nicht mehr original fränkisch aber ebenfalls absolut lecker!^^

28.09.2015 22:55
Antworten