Hühnchenspieße mit Currygemüse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.94
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 14.02.2009



Zutaten

für
3 Hähnchenbrustfilet(s), gewürfelt
1 Limette(n), Saft davon
2 ½ cm Ingwerwurzel, geschält und gehackt
1 Chilischote(n), rot, in Ringe geschnitten, ohne Kerne
2 EL Pflanzenöl, oder Erdnussöl
1 Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
2 Knoblauchzehe(n), gehackt
1 Aubergine(n), gewürfelt
2 Zucchini, in Scheiben schneiden
1 Paprikaschote(n), rot, gewürfelt
2 EL Currypaste, rote (Thai-)
2 EL Sojasauce (Thai-)
1 TL Zucker, braun

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Die Hühnerfleischwürfel in einer Marinade aus Limettensaft, Ingwer und Chili in einer flachen Form 3 Stunden im Kühlschrank marinieren.
Derweil Holzspieße in Wasser einweichen.
Dann die Hühnerfleischwürfel aufspießen und auf der obersten Schiene im Backofen bei starker Hitze 3-4 Minuten grillen, dabei mehrmals wenden.

Inzwischen das Öl in einem Wok (oder großen Pfanne) erhitzen und darin Zwiebel und Knoblauch ca 1-2 Minuten weich dünsten. Das Gemüse zugeben und 3-4 Minuten bissfest garen. Currypaste, Sojasoße und Zucker zugeben und eine weitere Minute erhitzen.

Mit Reis servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

13.07.2017 13:14
Antworten
fra7654

das gemüse hat uns sehr gut geschmeckt. die spieße mache ich dann das nächste mal dazu. lg fra7654

06.01.2011 15:23
Antworten
bartimus

Hallo, das Rezept klingt wirklich super lecker!! ich hab da aber noch mal ne Frage bezüglich der Schärfe. Chilis und 2 Eßl. Rote Currypaste klingt mir recht scharf zu sein oder hab ich vielleicht ne schärfere Variante der Currypaste? Hab meine hier im Glas von A..i , Da ich Satesoße liebe könnt ich mir auch vorstellen nen Löffel Satepaste mit hinein zu geben. Aber wie auch immer, ich werds ausprobieren und berichten. Liebe Grüße ....Kerstin

16.06.2009 20:49
Antworten
Milli78

Hallo Kerstin, also meine Paste ist nicht wirklich scharf, sehr angenehm und meine 6 jährige Tochter isst es auch... Grüßle Milli

17.06.2009 14:28
Antworten
dine731

Hallo, ich habe auch eine wirklich scharfe Curry-Paste und habe das Gemüse vorsichtshalber mit "nur" einem EL gewürzt. War aber trotzdem so scharf, dass wir es nicht essen konnten, obwohl wir sonst sehr scharf essen. Kokosmilch hätte da vielleicht ein bisschen geholfen, aber auch nicht wirklich. Also...an alle, die die schärfere Paste haben: Nicht mehr als einen halben EL verwenden. Sonst geht es Euch, wie mir und Ihr verbringt die halbe Nacht auf dem Klo!!!! :-) Ansonsten fand ich das Gericht sehr lecker. Vor allem die Spiesse fand ich in der Marinade ausgezeichnet. LG Nadine

26.06.2009 15:24
Antworten
Piccoli

Guten Morgen, sehr lecker. Und wie Monika schreibt, auch für Gäste gut vorzubereiten.Ich liebe solche Gerichte. Allerdings habe ich die Aubergine weggelassen (die mag ich nicht sooo ;-) ). Nächstes Mal werde ich etwas Kokosmilch hinzugeben. Schmeckt bestimmt auch. LG Birgit

16.06.2009 07:19
Antworten
Milli78

Hallo Birgit, jep die Aubergine lass ich auch meist weg, meine Tochter mag sie auch nicht. Dafür kommt einfach mehr Zucchini rein :-) Grüßle Milli

17.06.2009 14:27
Antworten
heikeschmitt

Hallo Milli, klingt wirklich lecker. Meine Frage: Eignen sich die Spieße auch zum Grillen. Habe mit Auberginen leider keine große Erfahrung. Viele Grüße hes

15.06.2009 15:34
Antworten
Milli78

Hallo Heike, ja sicher kann man die Spieße auch grillen. Das Gemüse bereite ich halt immer seperat zu. Oder aber Du wickelst das Gemüse in ein wenig Alufolie ein, schmeckt auch super. Viel Spaß Milli

17.06.2009 14:25
Antworten
Moreggi

Hallo Milli, hurra der Urlaub kann kommen...... allein schon beim Lesen läuft der Speichel zusammen. Kenne das Rezept schon seit Jahren - trotzdem super. Statt Hühnchen geht auch Pute, Schweine- oder Rinderlende - oder sogar gemischt, auch schon mal gemacht. Ein Super Gästeessen mit ganz vielen Gästepunkten: schnibbeln bevor die Gäste kommen und dann "Showkochen" - das imponiert!!!! Herzlichen Dank Monika

15.06.2009 09:19
Antworten