Geflügel
Hauptspeise
Party
Schmoren
Schnell
einfach
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Hähnchen mit 40 Knoblauchzehen

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 4.1
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 min. simpel 13.06.2003



Zutaten

für
1 Hähnchen, ca. 1,5 kg
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Kräuter, Bouguet garni aus Petersilie, Thymian, Zitronenschale und Lorbeerblatt
1 Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Salbei
1 Zweig/e Petersilie
1 Zweig/e Oregano
40 Zehe/n Knoblauch (3-4 Knollen)
10 EL Öl (bestes Olivenöl)
1 Baguette(s)

Zubereitung

Hähnchen innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Ein Kräutersträußchen aus Petersilie, Thymian, 1 Stück Zitronenschale und Lorbeerblatt in die Bauchhöhle des Hähnchens stecken.
Die übrigen Kräuter fein hacken und zusammen mit den ungeschälten Knoblauchzehen und dem Olivenöl in einen Bräter geben. Das Hähnchen hineingeben und darin wenden, bis es rundherum mit Öl überzogen ist. Den Bräter zudecken und in den vorgeheizten Backofen bei 180° C ca. 1,5 Std. gar schmoren.
Die Knoblauchzehen werden ausgedrückt, das weiche Innere auf Baguettescheiben (die man leicht anröstet) gestrichen und zum Hähnchen gegessen.
Durch den Knoblauch wird das Hähnchen schön scharf.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Verfasser



Kommentare

willysteiger

Das beste was wir an Hähnchen bisher gegesen haben

30.09.2003 17:20
Antworten
angelika2603

hallo helga,

ich liebäugel ja schon damit, weil ich knoblauch gerne habe, aber riecht da nicht die ganze küche danach?

lg

angelika

08.10.2003 14:13
Antworten
waldbeere

@ Angelika

Die Küche "riecht" nicht, sondern sie duftet nach Knoblauch - na und, dabei läuft einem doch das Wasser im Munde zusammen! Probier's aus, du wirst begeistert sein!
Gruß, W.B.

15.10.2003 19:11
Antworten
astrid_cn

Hallo,
haben wir gerade mit 8 Personen gegessen.
Alle waren begeistert!
Die Wohnung hat wirklich geduftet!
Einfach nur lecker.

22.02.2004 19:10
Antworten
NIKE2046

uhh könnte sehr scharf sein

04.04.2004 22:40
Antworten
alaKatinka

Hallo,

wie erwartet köstlich. Habe kein ganzes Hähnchen genommen, sondern Teile. Unter die einzelnen Teile die Gewürze versteckt. Nahmen schön den Geschmack an. Als Knoblauchfan ein Muss. *g*

Ich habe auch mehr O-Öl genommen, alle Kräuter aus dem Garten, Chili musste auch noch ran.


Danke!
VLG Katinka

14.05.2009 17:38
Antworten
eflip

Für uns Knoblauchfans ist dieses Rezept der Hammer, absolut obelecker. Wir hatten noch Tomatensalat dazu, sehr stimmig. Wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank für die einfach aber supertolle Idee!!

14.10.2011 14:47
Antworten
apippi

Nach fast 10 Jahren ist dieses Rezept nun wirklich nicht mehr aus meiner Küche wegzudenken und es ist an der Zeit, endlich mal die verdiente volle Punktzahl zu vergeben.

Mit der Zeit habe ich als Soßenfan das Ganze noch etwas erweitert: Statt Olivenöl geb ich nur Wasser in den Bräter. Der Knobi kommt zum größten Teil in das Hähnchen, zusammen mit den Kräutern. Ist der gute Vogel fast fertig, wird er halbiert, die Knoblauchzehen und den Fond durch ein Sieb geben (Knobi dabei gut ausdrücken) und Creme fraiche unterrühren. Nach Belieben abschmecken - göttlich ;-)
Und dazu Pommes und einen frischen grünen Salat.

Wenn sich Familienbesuch ansteht, kommt immer als erstes die Frage: Machst du wieder dein leckeres Knoblauch-Hähnchen?

03.10.2012 12:18
Antworten
kerstines

Total Lecker. Da ich zur Zeit die frischen Kräuter nicht bekommen habe, habe ich ein Päckchen gefr.Italienische Kräuter und frische Petersilie genommen.
Funktioniert auch super mit Hähnchenschenkel (s.Foto).
Danke für das schöne Rezept.

20.02.2016 15:18
Antworten
Salete

Ich gebe noch ein Glas Cherry Fino in den Bräter

06.09.2018 09:05
Antworten