Gefüllte Tintenfischtuben


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. pfiffig 13.02.2009



Zutaten

für
8 kleine Tintenfisch(e) (-tuben)
1 Zitrone(n), Saft davon
Salz und Pfeffer

Für die Füllung:

1 Paprikaschote(n), rot
1 Dose Mais, 300 g
200 g Käse, gerieben
2 Ei(er), getrennt
3 EL Crème fraîche
Salz
Cayennepfeffer

Für die Sauce:

1 kl. Dose/n Tomate(n), geschälte, 400 g
1 Zwiebel(n), gehackt
2 Knoblauchzehe(n)
1 Chilischote(n)
3 EL Öl
1 Schuss Weißwein
Salz und Pfeffer
Thymian
Oregano

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Tintenfischtuben waschen, mit Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern.

Füllung:
Paprikaschote in Stücke schneiden. Den Mais aus der Dose in einem Sieb abtropfen lassen, Eier trennen. Paprikastücke, Mais, Crème fraîche und Eigelb in einem Mixer pürieren und in eine Schüssel geben. Eiweiß steif schlagen und zusammen mit dem geriebenen Käse unter die pürierte Masse heben. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken.

Soße:
Die Zwiebel und den Knoblauch klein schneiden und in einem Topf glasig dünsten. Geschälte Tomaten zugeben, mit den Kräutern würzen. Einen Schuss Weißwein zugeben und ca. 5 Min. köcheln.

Tintenfischtuben mit der pürierten Masse füllen und in eine gefettete, feuerfeste Form legen. Tomatensoße darüber gießen und bei 180 Grad ca. 45 Minuten im vorgeheizten Backofen garen.

Klingt vielleicht etwas aufwendig, aber das Nachkochen lohnt sich!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jazmin1

Super lecker !!! :-) Da wir Maisfans sind war das wirklich ein tolles Gericht. Leider waren unsere Tuben nicht ganz heil, desswegen ist viel von der Füllung rausgekommen, aber es hat trotzdem sehr gut geschmeckt und wird aufjedenfall nochmal nachgekocht (Bild dazu geschickt) Von der Zeit her waren 45 Minuten im Backofen genau richtig. Dazu gabs bei uns Baguettbrötchen aus dem Ofen. Auch wenn ich kein Cremefraiche hatte, hatte es mit Schmand gut geklappt. Vielen Dank für dieses mal "andere" Rezept. Gruß J.

24.03.2015 12:23
Antworten
shanya

Hi alle Fischliebhaber, habe das Rezept nun nachgekocht und ich fand es super lecker, werde ich sicherlich noch öfter machen, muss nur mal sehen, wo ich eine kleinere Packung Tuben bekomme. Vielen Dank für das Rezept. Gruss S.

08.06.2010 17:37
Antworten
allalias

Hallo shanya, danke für die Frage. Die Tintenfischtuben sollten nach dem Auftauen natürlich schnellstens verarbeitet werden. Ich nehme aus der Packung nur soviel Tuben heraus, wie ich für das Gericht brauche, da ich auch oft Tiefkühlware für dieses Rezept benutze. Viel Spass beim Nachkochen! Freue mich schon auf den Kommentar LG allalias

20.05.2010 17:29
Antworten
shanya

Hallo, danke für das tolle Rezept. Hört sich super an. Werde ich zeitnah auf jedenfall nachkochen und dann sagen, ob es lecker war, wovon ich ausgehe. Da ich aber bei uns die Einzige bin, die so etwas mag hab ich die Frage, ob man die TK-Tintenfische nach dem Auftauen auch wieder verwenden kann, da es bei uns vor Ort nirgends einen gescheiten Fischhändler gibt, wo T-Tuben bekommen könnte? LG S.

20.05.2010 17:09
Antworten