Svenjas Rote Bete-Süßkartoffel Gratin mit Ingwer


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

(vegetarisch), ein Hauch Orient, schmeckt auch Kindern

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (255 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 12.02.2009 645 kcal



Zutaten

für
750 g Rote Bete (möglichst frisch, nicht vorgegart)
1 große Süßkartoffel(n)
175 g Gratinkäse oder Gouda, gerieben
1 Stück(e) Ingwer (nach Belieben, siehe Text)
200 g Schmand oder Creme fraiche
200 ml Schlagsahne
1 Zehe/n Knoblauch
etwas Salz und Pfeffer
etwas Kreuzkümmel (Cumin)
etwas Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
645
Eiweiß
16,54 g
Fett
45,14 g
Kohlenhydr.
42,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Rote Bete schälen und in sehr kleine Stücke schneiden. Sie braucht sonst sehr lange, bis sie gar ist. In einem Topf bei geschlossenem Deckel ca. 20 - 25 Minuten auf mittlerer Stufe garen, ggf. Kochzeit verlängern.
Tipp: Natürlich können Sie alternativ vorgegarte, eingeschweißte Rote Bete nehmen, sollte es keine frische geben.

Mit der Süßkartoffel genauso verfahren, diese jedoch in etwas größere Stücke schneiden. Garzeit beträgt ca. 10 - 15 Minuten. Bitte unbedingt Gargrad überprüfen, Süßkartoffel sollte leicht bissfest sein.

Während das Gemüse vor sich hinköchelt, die "Sauce" vorbereiten. Hierzu Knoblauch und ein etwa daumennagelgroßes Stück Ingwer (geschält) ganz klein hacken, mit dem Schmand (alternativ Creme fraiche) und der Sahne mischen und alles kräftig mit Salz, Pfeffer, Zucker und Cumin abschmecken.

Das gegarte Gemüse abschütten und den Backofen auf 160 - 170 °C Umluft vorheizen.

Rote Bete und Süßkartoffelwürfel abwechselnd in eine passende Auflaufform geben (meine ist oval und ca. 22 x 30 cm groß) und die Sauce gleichmäßig darübergießen. Anschließend den geriebenen Käse darüber verteilen.

Im heißen Backofen ca. 15 - 20 Minuten überbacken, bis der Käse goldgelb zerlaufen ist.

Dieses Gericht schmeckt aufgrund seiner leichten Süße auch Kindern! Natürlich sind Variationen möglich was die Gewürze angeht (nicht jeder mag Cumin oder Ingwer). Allerdings rate ich jedem, es einfach mal so zu versuchen - kam bisher überall super gut an!

Variation fettarm:
Käse und Schmand in light Version wählen

Variation vegan:
Mit Sojamilch und für Leute mit Laktoseintoleranz einfach Minus L Milch, Sahne etc, verwenden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

annimiechenmutsch

lecker lecker. Habs mit Feta und Parmesan gemacht. Ist abgespeichert. Danke...

21.04.2022 15:56
Antworten
Ekir

Sehr lecker. Wir hatten aus einer Gemüsekiste ein Päckchen gekochte rote Bete und drei kleine Süßkartoffeln und haben damit dieses Rezept ausprobiert. Wir haben eine Flasche Kochcreme und Frischkäse für die Soße genommen, dazu deutlich mehr Ingwer und die anderen Gewürze nach Augenmaß. Die Süßkartoffeln haben wir nicht vorgekocht, das hatte ich in einem anderen Kommentar gelesen und am Ende wurde unser Gratin mit Parmesan überbacken. Sehr sehr lecker, wird es definitiv wieder geben.

24.03.2022 20:19
Antworten
torreba

100+ Sterne für dieses superleckere Rezept. Ich koche es schon seit Ewigkeiten nach und für unseren Geschmack gebe ich Fetakäse hinzu - den aus Ziegen- und Schafsmilch. Ist ein wunderbarer Kontrast zur Süße.

04.03.2022 20:18
Antworten
Maritima

Ich habe vorgekochte rote Beete verwendet und die Süßkartoffel dünn geschnitten aber nicht vorgekocht. Geht super schnell und war perfekt. Die Süßkartoffel werden sonst oft so matschig.

16.11.2021 12:44
Antworten
evaa03380

Sehr lecker. Ich habe auf eine Hälfte noch etwas Chili getan und das hat auch super geschmeckt. 5 Sterne!

30.08.2021 17:31
Antworten
greenbean

hallo, ich wollte das gratin schon lange mal ausprobieren, jetzt hat es endlich geklappt - superlecker!! :) das einzige, was ich nächstes mal anders machen werde: 1. die roten rübe NOCH länger kochen lassen (sie hatten immer noch etwas zu viel biss ;)) und 2. werde ich das nächste mal reis dazu servieren - diesmal gabs es pur. trotzdem sehr gut!

07.02.2011 17:25
Antworten
svenjadiana

Hallo! Danke für den netten Kommentar :-) Auch ich habe mein Rezept inzwischen etwas weiterentwickelt und variiert - leider kann ich das oben nicht bearbeiten deshalb nun hier meine Ideen: Statt Sahne kann man Kokosmilch nehmen (wer`s mag), gibt dem Ganzen noch einen Kick die Rote Bete gare ich inzwischen nur noch im Schnellkochtopf, da brauchen sie wenn man sie halbiert bzw. drittelt nur 7 Minuten nachdem der zweite Ring sichtbar ist. Lasst es euch schmecken :-)

07.02.2011 17:57
Antworten
mickyjenny

Hallo Svenjadiana, blutet die Rote Beete denn nicht aus, wenn du sie vor dem Kochen schon anschneidest? LG Micky

14.03.2012 22:52
Antworten
Buchweizen

... es gibt auf dem Wochenmarkt (Biostand) unterschiedliche Größen der Roten Beete. Das Rezept ist so lecker, das man Rote Beete einen Tag vorher kochen könnte. Das Aroma ist noch intensiver .... lohnt sich allemal! Gruß

15.06.2013 15:41
Antworten
Buchweizen

... zerschnitten bluten Rote Beete aus.

15.06.2013 15:53
Antworten