Halloween - Gehirn


Rezept speichern  Speichern

Blumenkohl mit Nudeln und Kartoffelpüree

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 12.02.2009



Zutaten

für
1 großer Blumenkohl
1 Becher Béchamelsauce
2 Beutel Kartoffelpüreepulver
250 g Schinken, gewürfelt
500 g Nudeln
Wasser (Salzwasser)
500 ml Milch
n. B. Ketchup oder
Lebensmittelfarbe, rote
1 Schuss Essig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Blumenkohl waschen, von den Blättern befreien. Den Strunk vorsichtig wegschneiden und aufpassen, dass der Kohl nicht zerfällt. Mit einem Schuss Essig in 20 Minuten in reichlich Salzwasser garen.

Zwischendurch das Püree nach Packungsanleitung zubereiten, dabei statt 1/2 l Wasser die Milch verwenden. Die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen. Das fertige Püree mit dem Schinken vermengen.

Den fertigen Blumenkohl auf eine Platte setzen und ringsum mit Nudeln und Püree garnieren. Die Béchamelsoße erwärmen und über den Blumenkohl gießen. Wenn der Blumenkohl im Rahmen eines Buffets serviert wird, die Béchamelsoße extra dazu reichen.

Und damit das Ganze dann auch richtig ekelig aussieht, steckt man ein großes Messer oder Küchenbeil in den Blumenkohl und dekoriert die „Wunde“ möglichst dramatisch mit dem Ketchup. Alternativ kann man auch mit einer Tube roter Lebensmittelfarbe Blutspritzer auf den Kohl geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fischerin01

Super Idee,statt Pü habe ich giftig grün eingefärbte Salzkartoffeln dazu gekommen. Ist sehr gut angekommen, Danke für die tolle Idee :)

01.11.2016 21:19
Antworten
karonline

Wir haben das Rezept ein bisschen vereinfacht: Nudeln mit Blumenkohl-Gehirn und Tomatensauce. Mit dem großen Messer obendrin sah es klasse aus! @Cybermaidy, nein, lieber warm servieren, schmeckt mit Sicherheit besser :-)

08.10.2015 11:18
Antworten
Cybermaidy

Weiss ja nicht, ob es noch jemand beantwortet - aber habt ihr den Blumenkohl dann kalt aufs Buffet gestellt? Oder direkt vorher zubereitet und dann warm? Ich habe schon so viele Rezepte, die aus dem Backofen kommen, langsam wird der Platz knapp ;) Falls kalt, schmeckt das wirklich? Kann ich mir gerade nicht vorstellen :)))

01.10.2015 21:53
Antworten
Patrinna

Geniale Idee. Leider habe ich die rote Lebensmittelfarbe vergessen in das Wasser zu geben, trotzdem ist es was geworden :-) Bild folgt noch. LG

10.01.2014 17:46
Antworten
lisissi

hab das Gehirn zu Halloween für unsere Gäste gemacht. ich habe den Kartoffelbrei und die Sauce selbst gemacht und es kam super an

15.12.2013 13:53
Antworten
janet001

Das ist echt immer der Hingucker auf jeder Halloweenparty und schmeckt auch noch lecker !!!

22.05.2013 22:05
Antworten
Misaru

Die Optik ist einfach nur super, sieht absolut eklig aus und schmeckt trotzdem richtig gut. Kam zu Halloween bei allen gut an und ich werde es sicher wieder machen. DANKE für dieses gruselig köstliche Rezept !

26.04.2012 13:16
Antworten
streuobstwiese

Hallo! Wir haben gestern das Gehirn auf unserer Halloween- Party ausprobiert und ich muss sagen, es hat allen ganz hervorragend geschmeckt! Hätte ich so bei der Kombination Nudeln und Kartoffelbrei nicht gedacht, aber es passt ganz ausgezeichnet zusammen! Statt Kochschinken hatte ich Speck in den Püree getan, aber auch das eine super Idee!

01.11.2011 10:08
Antworten
Susie85

Ich hab das Ding am Sonntag zu Halloween gemacht. War wirklich sehr sehr lecker und wurde fast vollständig verputzt. Habe aber die Nudeln wegggelassen, dafür aber den Kartoffelbrei und die Sauce rot eingefärbt. Ist übrigens auch allgemein eine super Idee, ein bisschen Schinken unter den Kartoffelbrei zu rühren, das hat echt toll geschmeckt und werd ich auch wieder machen! Danke für das super Rezept!

02.11.2010 18:21
Antworten
MikeundSandra

sieht nicht nur erschrckend aus... schmeckt auch noch klasse

31.01.2010 14:04
Antworten