Bewertung
(13) Ø3,93
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
13 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.02.2009
gespeichert: 1.344 (0)*
gedruckt: 6.544 (7)*
verschickt: 81 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.06.2007
7 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 großer Blumenkohl
1 Becher Béchamelsauce
2 Beutel Kartoffelpüreepulver
250 g Schinken, gewürfelt
500 g Nudeln
  Wasser (Salzwasser)
500 ml Milch
 n. B. Ketchup oder
  Lebensmittelfarbe, rote
1 Schuss Essig

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Blumenkohl waschen, von den Blättern befreien. Den Strunk vorsichtig wegschneiden und aufpassen, dass der Kohl nicht zerfällt. Mit einem Schuss Essig in 20 Minuten in reichlich Salzwasser garen.

Zwischendurch das Püree nach Packungsanleitung zubereiten, dabei statt 1/2 l Wasser die Milch verwenden. Die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen. Das fertige Püree mit dem Schinken vermengen.

Den fertigen Blumenkohl auf eine Platte setzen und ringsum mit Nudeln und Püree garnieren. Die Béchamelsoße erwärmen und über den Blumenkohl gießen. Wenn der Blumenkohl im Rahmen eines Buffets serviert wird, die Béchamelsoße extra dazu reichen.

Und damit das Ganze dann auch richtig ekelig aussieht, steckt man ein großes Messer oder Küchenbeil in den Blumenkohl und dekoriert die „Wunde“ möglichst dramatisch mit dem Ketchup. Alternativ kann man auch mit einer Tube roter Lebensmittelfarbe Blutspritzer auf den Kohl geben.