kalt
Lactose
Party
spezial
Suppe
Vegetarisch
Vorspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bloody Mary Partysuppe

ein Cocktail aus der Suppenschüssel

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 12.02.2009 148 kcal



Zutaten

für
250 g Zwiebel(n), gewürfelt
200 g Staudensellerie, gewürfelt
1 Salatgurke(n), gewürfelt
8 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
50 g Butterschmalz
5 Liter Tomatensaft
300 ml Zitronensaft
3 EL Zucker
1 TL Tabasco
1 EL Worcestershiresauce
Salz und Pfeffer, frisch gemahlener
1 Flasche Wodka, eisgekühlt
2 Bund Lauchzwiebel(n), mit dem Grün, gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
148
Eiweiß
2,26 g
Fett
2,36 g
Kohlenhydr.
11,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebel, Sellerie, Gurke und Knoblauch im Butterschmalz bei milder Hitze weich braten. Tomaten- und Zitronensaft, Zucker, Tabasco und Worcestersauce zufügen, aufkochen lassen und 10 Minuten ziehen lassen. Abkühlen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und kalt stellen.

Jede Portion der eisgekühlten Suppe bekommt ein Schnapsglas Wodka und wird mit gehackten Lauchzwiebeln bestreut.

Besonderen Eindruck auf die Gäste macht es, wenn man die Wodkaflasche in einen Eisblock einfriert. In ein Handtuch gewickelt auf den Tisch bringen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mohnblume88

Wir haben die Suppe bei einem Krimi Dinner gemacht, war echt lecker. Die Reste haben wir warm mit Gnocchi gegessen. Ein bisschen Parmesan hat das Ganze dann noch verfeinert. Danke für das Rezept.

03.05.2015 14:45
Antworten