Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Krustentier oder Muscheln
Meeresfrüchte
Winter
fettarm
gekocht
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Miesmuscheln im Tomaten-Knoblauch-Sud

köstliche Alternative zum Klassiker

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.02.2009



Zutaten

für
2 kg Miesmuschel(n)
1 Liter Gemüsesaft
400 g Tomate(n), passierte
2 Schalotte(n)
1 Bund Suppengemüse
60 ml Sherry, medium dry
3 Zehe/n Knoblauch
1 Würfel Fischbrühe
1 TL Pfeffer, schwarz, grob gestoßen
½ Flasche Cremefine
1 TL Salz
1 Handvoll Petersilie, grob gehackt
n. B. Maggi

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Suppengemüse, Schalotten und Knoblauch in Würfel oder feine Streifen schneiden und in etwas Öl in einem großen Topf (mindestens 7,5 l) kurz anbraten und mit einer Tasse Wasser ablöschen. Den Gemüsesaft und die passierten Tomaten hinzugeben und mit dem Fischbrühwürfel, Salz, Pfeffer, Sherry und Cremefine abschmecken und aufkochen.

Die Miesmuscheln in einer großen Schale oder Wanne gut kalt wässern und von ihren Pocken und kleinen Bärten befreien. Wenn man das Bärtchen an der geraden Seite entfernt, schließt sich die vielleicht etwas geöffnete Muschel fest. Ist die Muschel immer noch etwas geöffnet, kann man sie unter Wasser ein paar Mal zusammendrücken. Ist sie noch nicht fest zu, mit dem Messer vorsichtig durch den Spalt berühren. Wenn die Muschel sich nicht rührt oder verschließt, verwerfen. Nur die geschlossenen Muscheln dürfen verwendet werden. Sind die Muscheln fertig geputzt, nochmals gut abspülen.

Der Muschelsud sollte jetzt stark kochen. Die Muscheln auf einmal hinzugeben und im Sud 12 - 15 Minuten kochen. Kurz vor dem Servieren mit der frischen Petersilie bestreuen und nochmals abschmecken. Die jetzt weit geöffneten Muscheln auf einem Teller mit dem Gemüse und Sud anrichten. Haben sich Muscheln nicht geöffnet, diese bitte nicht verzehren!

Dazu passt dunkles Brot mit Butter und ein gut gekühlter, spritziger Weißwein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Grinzlinga

Top Rezept!

02.02.2019 14:40
Antworten
Tritratrallala

Ich bin ja seit Jahrzehnten eher der "Muschel-in-Weißweinsud-Fan"... Aber man soll ja auch mal was NEues versuchen------------ es hat sich absolut gelohnt. Ich konnte mir Muscheln plus Tomate bis dato nicht wirklich vorstellen und habe jetzt ein neues Lieblingsrezept... Aus dem Rest des - köstlichen- Suds mach ich grade jetzt eine leckere Spaghettisauce mit Meeresfrüchten... Tintenfisch und TK-Muschelfleisch dazu und ein bischen "Feuer" in Form von Chilischoten... Danke fürs Rezept!

25.01.2019 19:28
Antworten
1511claudiro

Hi! Will es heute mal selber versuchen, da es beim Italierner leider noch keine Miesmuscheln gibt - und ich bin über den Sommer echt auf Muschelentzug. :-) Bei unserem Fischladen gab es keinen Fischwürfel sondern nur Krebswürfel. Geht das wohl auch?

14.09.2018 11:50
Antworten
Andrea-Vorderbrüggen

was meint man mit Gemüsesaft

13.09.2018 06:37
Antworten
kerkihau

Danke für dieses tolle Muschelrezept. Ich habe heute das erste Mal für meine Familie Muscheln gemacht. Alle waren begeistert. Der Sud schmeckt großartig. Morgen gibt es mit dem restlichen Sud, den ich jetzt noch püriert habe, Spaghetti. Danke, Danke, Danke!!!

20.09.2017 21:47
Antworten
annize

Welchen Gemüsesaft nimmt ihr denn?

19.10.2011 17:13
Antworten
happysu

Bombastisch. Mega Lecker, super Rezept. Danke fürs reinstellen LG happysu

30.01.2010 00:10
Antworten
Wüstensohn

Sehr, sehr lecker - vielen Dank für das Rezept und die ausführliche Anleitung zur Behandlung der Muscheln! Habe zum ersten Mal Muscheln selbst zubereitet, da half mir die Beschreibung sehr. Der Sud schmeckt wunderbar - ich frage mich nur, ob man mit dem Rest, den wir nicht gegessen oder getunkt haben, etwas anfangen kann?

30.11.2009 00:04
Antworten
fenchelhexe

Hallo Wüstensohn, ein dickes Daaanke für Dein Lob! :-) Ich seviere die Muscheln immer mit viel Sud, den wir dann wie eine Suppe essen. Im Rezept habe ich Schwarzbrot geschrieben. Das essen wir zu den Muscheln - klassische Art. Zu diesem Rezept passt auch gut Weißbrot . Und dann dippen dippen, dippen. :-) Liebe Grüße fenchelhexe

30.11.2009 08:43
Antworten
Wüstensohn

Jüngst gab's die Muscheln wieder bei uns. Die sind wirklich super lecker Wir hatten wieder Graubrot / Mischbrot dazu. Zwei Gäste ließen sich die Reste mitgeben und aßen den Sud am nächsten Tag als Suppe - kam sehr gut an.

31.12.2009 16:48
Antworten