Vanille - Quark - Flammeri mit karamellisiertem Apfel - Mandel - Kompott


Rezept speichern  Speichern

festliches Dessert - auch getrennt lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 11.02.2009 492 kcal



Zutaten

für
250 ml Milch
35 g Zucker, (oder n.B.)
10 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
1 Vanilleschote(n)
1 Prise(n) Salz
1 EL Speisestärke
3 EL Wasser
2 Eigelb
300 g Quark, (Sahnequark 40% Fett i. Tr.)
55 g Mandel(n), gestifelte
30 g Butter
30 g Zucker
4 EL Sahne
500 g Äpfel
1 TL Zimt
etwas Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
492
Eiweiß
17,27 g
Fett
26,25 g
Kohlenhydr.
48,38 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Zubereitung Flammeri:
Milch, Zucker, Butter, Vanillezucker und Salz in einem Topf geben. Vanilleschote halbieren, Mark rauskratzen und mit der Schote in den Topf geben.
Stärke in einem kleinen Schälchen mit dem Wasser verrühren, Eigelbe dazu geben und gut verrühren. Milch unter Rühren zum Kochen bringen, vom Herd nehmen, unter Rühren das Stärke-Ei-Gemisch in die Milch geben und nochmals unter Rühren kurz aufkochen. Vanilleschote herausnehmen, etwas auskühlen lassen und Quark unterrühren.

In Dessertschalen oder Gläser füllen und mind. 2 Std. kalt stellen.

Anmerkung:
Das eine Eigelb kann durch einen zusätzlichen gestrichenen EL Stärke ersetzt werden.

Zubereitung Kompott:
Mandeln in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett rösten. Beiseite legen und auskühlen lassen.
Äpfel waschen, entkernen und die Hälfte davon in dünne Scheiben schneiden. Zitronensaft dazu geben und alles beiseite legen.

Butter und Zucker in einer Pfanne bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen. Hitze erhöhen und Zucker karamellisieren. Die Sahne dazu geben und solange rühren, bis das Karamell schön cremig ist. Apfelscheiben dazu geben, gut umrühren, Hitze zurückschalten und ca. 5 Min. zugedeckt dünsten.
Restliche Äpfel mit der Reibe grob raspeln und zum Kompott geben. Weitere 5 - 10 Min. zugedeckt und unter gelegentlichem Rühren dünsten, bis das Kompott weich ist. Evtl. etwas Wasser dazu gießen.
Von den Mandelstiften ca. 4 EL abnehmen und restliche Mandelstifte unter das Kompott rühren.

Anrichten:
In einem Teller das Flammeri mit dem Kompott und den beiseite gelegten Mandelstifte servieren. Nach Belieben mit Zimt bestäuben. Das Kompott schmeckt kalt wie auch lauwarm.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ansimlenlou

ein Traum . 😋 hab überall weniger Zucker genommen. Ein perfektes Weihnachtsdessert . Mengenangaben stimmen. Werde ich wieder zubereiten .

28.12.2019 12:37
Antworten
Garance

Ich habe Berlepsch geschenkt bekommen, da lag dieses Kompott schon mal nahe. Aus Angst, der Karamell könnte festbrennen, habe ich etwas mehr Sahne genommen. Nächstes Mal trau ich mich ... Egal, der Geschmack war prima - nur das Ganze nachher doch so süß, dass ich keinen Flammeri dazu wollte. Das hängt ja auch von den Äpfeln ab. Wir haben dann sehr schlicht etwas Magerquark mit Sahne glattgerührt, und das war auch eine feine Kombination. Danke sehr!

16.11.2015 18:15
Antworten
janamaried1312

Hallo, das Rezept hat mir sehr gut gefallen! Ich bin mir zwar nicht sicher, ob das mit dem Karamellisieren bei mir alles richtig gelaufen ist, aber es hat jedenfalls geschmeckt :D

12.10.2015 14:07
Antworten
pelikana

Hallo Elanda, Ich bin begeistert von dem Rezept, ist eine echt gelungene Dessertkomposition. Besonders begeistert hat mich die Kombination der Creme mit dem Apfelkompott, da ich sowieso ein Kompottfan bin. Danke für das schöne Rezept. Liebe Grüße pelikana

10.03.2012 20:03
Antworten
discovery288

Ich habe die Creme mit Schamnd gemacht, schmeckt sehr lecker. Zudem habe ich es ohne Apfelkompott gemacht. Einfach die Karameläpfel auf die Creme geben und die Mandeln drüber. Wenn noch etwas Karamell übrig ist, kann man diesen noch schön daraufdrappieren.

20.06.2011 13:41
Antworten