Feines Parmesansüppchen mit Trüffelöl


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 11.02.2009 772 kcal



Zutaten

für
4 Schalotte(n)
2 Knoblauchzehe(n)
3 EL Reis (Risotto-Reis)
100 g Butter
1 Liter Hühnerbrühe
⅛ Liter Weißwein, trocken
⅛ Liter Wermut, z.B. Noilly Prat
500 ml Sahne
120 g Parmesan, frisch gerieben
4 TL Öl (Trüffelöl)
Salz
Pfeffer, weißer

Nährwerte pro Portion

kcal
772
Eiweiß
30,19 g
Fett
58,73 g
Kohlenhydr.
19,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Beides zusammen mit dem Reis in der zerlassenen Butter glasig anschwitzen. Den Wermut angießen und nahezu verkochen lassen, dann den Weißwein zugeben und zum Schluss mit der Brühe aufgießen. Das Ganze auf ca. die Hälfte einkochen lassen. Die Sahne zugeben und nochmals reduzieren.
Den Topf vom Herd nehmen (die Suppe sollte jetzt nicht mehr kochen) und den frisch geriebenen Parmesan unter stetigem Rühren in der Suppe schmelzen. Mit Salz und Pfeffer würzen, gut durchrühren und durch ein Sieb passieren.
Direkt auf Suppenteller verteilen und in die Mitte jedes Tellers je 1 TL Trüffelöl geben.

Dazu schmeckt frisches Ciabatta.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Delia55

Hallo, ich habe mich in den Mengen ans Rezept gehalten bis auf die Sahne, da habe ich 600 anstatt 500 ml verwendet, weil ich diese Restebecher nicht mag. Ich habe die Suppe nicht passiert, sondern zum Schluß den Mixstab reingehalten, dabei ist der Reis aber doch stückig geblieben. Beim nächsten Mal also doch, wie im Rezept vorgesehen, vorkochen ohne Parmesan, passieren, Parmesan dazu und abschmecken. Wenn man Gäste erwartet, kann man die Grundsuppe gut vorbereiten, kühlen, und dann erst fertigstellen, wenn die Gäste da sind. Von uns 5 Sterne für das leckere Süppchen. Danke LG Delia

02.05.2020 15:05
Antworten
Toscana1

Mach die Suppe seit ein paar Jahren an Weihnachten. Ich finde sie hat einen sehr feinen Geschmack und passt einfach gut an den Feiertagen. Herzlichen Dank für das Rezept.

22.12.2019 09:46
Antworten
adrianst

Anstelle des Reis nehme ich ein paar kleingeschnittene Kartoffeln. Macht die Suppe sähmig und nach dem Absieben bleibt ein leckeres Kartoffel-Zwiebel-Gemüse übrig das super zu einem Steak am nächsten Tag passt. Zwei Gerichte in einem! Ich bin begeistert von dieser leckeren Suppe. Wenn sie nur nicht so viele Kalorien hätte ...

07.02.2014 17:40
Antworten
kipo32

Das feine Süppchen gab es gestern als Vorspeise und es hat allen sehr gut geschmeckt. Da wir Trüffelöl nicht so gerne mögen, habe ich statt dessen etwas alten Balsamico darüber geträufelt, was sehr gut gepasst hat. Vielen Dank für das schöne Rezept! Foto folgt...

17.04.2011 15:07
Antworten
Neumarkt

Hallo, ich weiß nicht warum die Suppe jetzt auf dem Bild so komisch rosa ausschaut. In Wirklichkeit ist sie fast weiß. Viele Grüße Neumarkt

29.04.2010 21:09
Antworten
Neumarkt

Hallo, genau dieses Rezept von Johanna Maier hab ich auch. Es schmeckt genial. Anstelle des Trüffelöls nehm ich gerne eine gebratene Garnele. Grüße Neumarkt

27.03.2010 22:58
Antworten