Drumboys Big Kahuna Burger


Rezept speichern  Speichern

As Jules put it

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (82 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 10.02.2009



Zutaten

für
800 g Hackfleisch vom Rind
3 EL Paprikapulver
3 TL Kreuzkümmel
3 Knoblauchzehe(n)
Pfeffer, frisch gemahlen oder grob geschrotet
100 ml Teriyakisauce
4 Burgerbrötchen
4 Blätter Eisbergsalat
4 Scheibe/n Fleischtomate(n)
4 Scheibe/n Ananas
4 Scheibe/n Käse (Havarti oder Cheddar)
1 Gemüsezwiebel(n)
2 EL Honig
200 ml Ketchup
50 ml Sojasauce
3 EL Zucker, braun
1 EL Chilisauce, mild oder scharf, nach Geschmack
4 EL Honigsenf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Nicht komplett original sondern bei der letzten Fete etwas weiter entwickelt, der Burger aus dem Kultfilm, ideal für Filmabende oder sommerliche Grillpartys.

Knoblauchzehen mit dem Messerrücken fein reiben, aus der Zwiebel vier etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden (den Rest anderweitig verwenden), ebenso mit der Tomate verfahren, Salatblätter waschen. Die Brötchen halbieren.

Für die Patties (Burger-Frikadellen) das Hack mit Paprika, Kreuzkümmel, Pfeffer und Knoblauch gut mischen, die Teriyakisauce untermischen. Aus der Masse vier Bällchen formen, diese flach drücken und mit z.B. einem Teller sehr flach (etwa 1 cm Dicke) drücken und etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Sauce Sojasauce und Zucker in einem kleinen Saucentopf mischen, aufkochen lassen, sofort die Hitze reduzieren und 2 - 3 Minuten köcheln lassen, dann Ketchup und Chilisauce untermischen und ein paar Minuten weiter köcheln, dann erkalten lassen.

Die Burger-Patties auf dem Grill nach Wunsch grillen (medium oder well sollte schon sein, rare ist nicht empfehlenswert), währenddessen die Zwiebelscheiben mit dem Honig bestreichen und in der heißen Pfanne braten, dabei mehrmals wenden (sollte die Scheibe beim Braten auseinander fallen, ist das kein Problem). Die fertigen Patties vom Feuer nehmen und mit je einer Ananas- und Käsescheibe belegen. Die Brötchen-Innenseiten kurz auf dem Grill rösten.

Der fertige Burger besteht aus: Brötchen-Unterseite, Sauce, Salatblatt, Tomate, Zwiebelscheibe, Patty, Ananas, Käse, Honigsenf, Brötchen-Oberseite.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

JulesWinnfield1312

Mhmhm…das ist ein leckerer Burger

18.06.2020 16:20
Antworten
WhiskyLE

Da fehlt noch die Erdnussbutter.

14.06.2020 15:17
Antworten
Donnied

und danach eine gute alte red apple cigarette

14.06.2020 11:18
Antworten
Daywalker1984

Habe ich Gestern ausprobiert meine Familie war begeistert selbst meine Schwester die sehr wählerisch ist. TOP

14.06.2020 10:59
Antworten
Bernds1971

Nur eine kleine Idee. Paprika wie folgt mischen. Eins zu einhalb. Paprika süß und scharf

14.06.2020 02:32
Antworten
Poweratze82

Also erstmal vielen Dank für dieses Super rezept :) Hab dieses Rezept jetzt 2 mal nachgekocht und muss mal ganz ehrlich sagen so einen geilen Burger hab ich noch nie gegessen! Für die Sauce hab ich jedoch Gewürzketchup genommen,dies gibt der Sauce ein leckeres Aroma und wenn man wie ich den scharfen Ketchup nimmt spart man sich im Prinzip die chilisauce. Freue mich schon auf den Sommer, will den Big Kahuna Burger dann mal auf der offenen Flamme grillen ;-) Gruß Jens

18.03.2011 15:02
Antworten
neondia

Sehr sehr gut, so stellt man sich den Big Kahuna Burger vor. Habe mich auch für die scharfe Variante entschieden, allerdings ohne Senf. Die Patties habe ich dann noch in Erdnussöl gebraten, passte sehr gut dazu. Bild folgt. Vielen dank für das tolle Rezept Gruß, Neondia

14.03.2011 13:47
Antworten
CobraCommander

Meine Lieblingsvariante ersetzt die Tomaten (die ich immer dann vermeide, wenn ich nicht wirlich TOP-Exemplare in die Finger bekomme) durch Jalapenos. Dadurch wird es zum Duell: Du beißt, er beißt zurück ... bis nur noch einer übrig ist ;-)

12.05.2015 22:46
Antworten
Marsipa

Hallo, Jules hat vollkommen recht......Big Kahuna Burger schmecken gut! ;-) Die Patties habe ich mit der Hamburgerpresse geformt und in der Grillpfanne gebraten. Nach dem Wenden habe ich die Ananas und die Käsescheibe aufgelegt, so war der Käse schön geschmolzen bis die Patties durch waren. In die Sauce habe ich Hot Chili Sauce gegeben, wir mögen es gerne etwas feuriger. Diesen supersaftigen und sehr leckeren Kahuna Burger werden wir nun öfter machen. Danke für das Rezept. Liebe Grüße Marsipa

22.07.2010 18:35
Antworten
Fettknecht

Danke für das Rezept,1 zu 1 nachgekocht,nur den tipp mit den Jalapenos wahrgenommen. Spitze! Natürlich mit hausgemachter Terijaki-Sauce.

14.06.2020 11:11
Antworten