Französischer Rotweinbraten


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 10.02.2009 505 kcal



Zutaten

für
1 kg Rinderbraten, gespickter
Salz
Muskat
500 ml Rotwein, französischer
4 EL Essig (Weinessig)
1 Glas Weinbrand oder Cognac
1 Knoblauchzehe(n), zerdrückte
½ TL, gestr. Thymian
½ Lorbeerblatt
2 EL Butterschmalz (Biskin)
1 kl. Dose/n Tomatenmark
500 g Möhre(n)
500 g Zwiebel(n), kleine
1 m.-großer Knollensellerie
1 TL, gestr. Streuwürze

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 45 Minuten
Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Muskat einreiben und in eine passende Schüssel legen. Dazu kommen Rotwein, Weinessig, Weinbrand oder Cognac, Knoblauch, Thymian und Lorbeerblatt. Das Fleisch zudeckt 1 bis 2 Tage in den Kühlschrank stellen und ab und zu mal umdrehen.

Das Fleisch abtrocknen. Nun Biskin in einem Schmortopf erhitzen und das Fleisch darin braun anbraten. Das Tomatenmark hinzufügen, kurz mitrösten und dann die Marinade dazugießen. Den Bratentopf zudecken und bei 200°C in den vorgeheizten Backofen stellen.
Nun Möhren, Zwiebeln und Knollensellerie schälen. Die Möhren in 1 cm große Scheiben, die Zwiebeln und Knollensellerie in 2 cm große Würfel schneiden. Das Gemüse in den Bratentopf geben und das Fleisch etwa 1 1/2 bis 2 Std. braten.
Stecken Sie einfach eine Gabel hinein und heben Sie den Braten an. Fällt er von der Gabel, ist er fertig. Dann können Sie den Braten anrichten.

Die Sauce schnell mit Streuwürze abschmecken und durch ein Sieb in eine Sauciere gießen (wer mag, würzt jetzt noch mit einem Spritzer Weinbrand, Cognac oder einem Schuss Rotwein).

Essen Sie zu diesem Braten wenig Kartoffelpüree, Salzkartoffeln, Kartoffel- oder Semmelklöße und ganz viel Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dalheimerin

Hallo, das Rezept machte mich neugierig, nur Wein, keine Brühe..... Tatsächlich ähnelt es einem milden Sauerbraten, kräftiger Rotwein plus wenig Essig. Der Braten marinierte 2 Tage. Das Schmorgemüse ist mit über 1 kg deutlich zuviel, habe nur 2 Möhren, 2 Zwiebeln und ein kleines Stück Sellerie genommen, war ausreichend. Die Soße war sehr gut. LG von der Dalheimerin

31.10.2016 18:59
Antworten
kochfee63

Dieser Braten war wirklich sehr sehr lecker. das haben mir meine Gäste gesagt. Selbst meine Schwiemu war angetan, denn sie kann richtig gut kochen. Also da hängt die Messlatte sehr hoch. Ich war richtig stolz! Somit kann ich das Rezept nur empfehlen und es gibt volle Punktzahl!! L.G.

23.01.2011 19:49
Antworten
kochfee63

Habe das Fleisch gerade zum marinieren in den Kühlschrank gegeben. Wird morgen zubereitet. Ich bin schon ganz gespannt wie er gelingt und werde berichten! L.G.

19.01.2011 09:01
Antworten