Maronenpüree


Rezept speichern  Speichern

Püree aus Esskastanien (Maronen), hier als pikante Beilage

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 08.02.2009



Zutaten

für
500 g Marone(n), gegart
20 g Butter
1 EL Zucker
125 ml Gemüsebrühe
100 ml Milch 3,5%
125 ml Schlagsahne
2 cl Marsala, trocken oder Sherry
Meersalz
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
Muskat
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Butter und Zucker in einem Topf karamellisieren lassen und die Maronen zugeben. Unter ständigem Rühren die Maronen 2-3 Minuten glasieren, danach die Gemüsebrühe und die Milch aufgießen. Etwa 5 Minuten köcheln lassen um das Karamell zu lösen. Alles mit dem Stabmixer pürieren, die Konsistenz evtl. mit Milch ausgleichen, Mit Salz, schwarzem Pfeffer und Muskat würzen. In die geschlagene Sahne den Marsala zufügen und unter das Püree heben. Alles noch einmal mit den Gewürzen abschmecken.

Als Alternative dazu kann man das Maronenpüree 1:1 mit Kartoffelbrei mischen.

Passend dazu sind Gerichte mit Wild, Gans, Ente geeignet. Als Gemüse empfehle ich Rotkraut oder Rosenkohl.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hiphop

Danke, für das schöne Rezept!

14.02.2021 15:47
Antworten
Sustancia

Super lecker und einfach - 5 Sterne!

06.12.2015 10:08
Antworten
Knuddelknochen

Klasse Rezept! Mir ist bloß zuerst einmal der Zucker verbrannt (Gasherd und dann nur mal eben kurz weggeguckt...). Mein Mann hatte dann die Idee, erst Butter, dann Maronen und dann Zucker - hat gut funktioniert! Wir haben nur einen Schuss (Hafer-)Sahne reingemacht. Ich mag Püree lieber etwas trockener. Das wird es sicher wieder einmal geben. Und ich kann mir vorstellen, dass man das Püree auch gut zum Backen von Keksen, Kuchen, etc. verwenden kann!

15.11.2014 14:15
Antworten
Höllenhund

Sauuu lecker! Allerdings habe ich viel mehr Milch gebraucht obwohl ich nur 400g Maronen hatte- und ich hab den Alk weg gelassen.... und bin soooo froh dass noch was ürbig ist... hab heute früh schon kalt genascht :-)

15.11.2010 10:17
Antworten
pmu32

Hallo Gudy, natürlich backe ich meinen Kuchen. Marmelade wir zwar nicht gebacken, kommt heiß direkt ins Glas, aber wie du sagst - die Sahne -! Du könntest höchstens die Sahne weg lassen und wenn Du das Püree brauchst, so den letzten Schliff verpassen. ? LG Claudia

08.01.2010 20:01
Antworten
Gudy13

Hallo Claudia, "compliments to the chef" :-)))). Ich habe gerade das Pueree gemacht und bin begeistert - wer Maronen mag, wird es toll finden! Vielen Dank fuer das Rezept und ich werde dir in einigen Monaten erzaehlen, wie es mit den sterilisierten Glaesern gelaufen ist (ich habe die Sahne doch dazu gegeben, da ich Glaeser verschenken moechte - vielleicht behalte ich sie doch alle..... :-)))) LG Gudy

12.01.2010 11:47
Antworten
Gudy13

Hallo, das Rezept hoert sich toll an und wenn wir (hoffentlich) morgen Maronen kaufen, werden wir es nachkochen. Da wir in Spanien wohnen und meine Schwester lebt in Deutschland, wuerde ich das Puerre gern wie eine Marmelade "einkochen". Also, heiss einfuellen, Deckel zu und dann koennen wir es ihr im Sommer geben. Glaubst du, das das geht?

08.01.2010 15:22
Antworten
pmu32

Hallo Gudy13, im Glas habe ich das noch nicht getestet, aber ich denke das müßte gehen. Probiere es einfach mal aus. Kuchen im Glas habe ich schon öfter erfolgreich gebacken. Habe übrigens gerade Maronen da und werde sie morgen zubereiten. LG Claudia

08.01.2010 15:41
Antworten
Gudy13

Hallo Claudia, interessant, mit dem Kuchen im Glas (grins). aber den baeckst du wahrscheinlich gleich im Glas und gibt anschliessend den Deckel drauf, richtig? Ich hoffe, dass das Pueree trotz der Sahne noch so heiss ist, dass man es, ohne zusaetzliches Einkochen, einfach verschliessen und mehrere Monate aufheben kann. Wie du sagtest, probieren :-)))) Und dann werde ich dir erzaehlen, wie es gelaufen ist :-)))). Viel Spass bei der Puereezubereitung (hoffentlich machen wir es morgen auch :-)) Liebe Gruesse Gudy

08.01.2010 16:08
Antworten
pmu32

Hallo Gudy, natürlich backe ich meinen Kuchen. Marmelade wir zwar nicht gebacken, kommt heiß direkt ins Glas, aber wie du sagst - die Sahne -! Du könntest höchstens die Sahne weg lassen und wenn Du das Püree brauchst, so den letzten Schliff verpassen. ? LG Claudia

08.01.2010 20:02
Antworten