Bündner Gerstensuppe


Rezept speichern  Speichern

Schweizer Perlgraupensuppe, klassisches Rezept für kalte Tage

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 08.02.2009



Zutaten

für
200 g Speck oder Schinkenspeck, gewürfelt
2 Zwiebel(n)
4 Gewürznelke(n)
1 großes Lorbeerblatt oder 2 kleinere Blätter
130 g Graupen, (Perlgraupen)
1 dl Weißwein
2 ½ Liter Wasser
2 Gemüsebrühwürfel
500 g Suppengrün, (kleiner Lauch, zwei Karotten, Stück Sellerie)
400 g Kartoffel(n)
150 g Petersilienwurzel(n)
1 Dose Kidneybohnen
2 EL Sahne (optional)
etwas Muskat
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebeln schälen. Eine halbieren und kurz auf der Schnittfläche dunkel anrösten, danach das Lorbeerblatt mit Hilfe der Nelken auf die Zwiebelhälften stecken.

Die andere Zwiebel hacken und zusammen mit den Speckwürfeln anbraten. Die Graupen dazu geben und glasig anrösten. Mit dem Weißwein ablöschen und kurz einkochen lassen. Mit Wasser auffüllen, die Zwiebelhälften und die Brühwürfel dazu geben. Alles Gemüse waschen, schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. Zusammen mit den abgetropften Kidneybohnen in die Suppe geben, dann alles 2-3 Stunden köcheln lassen. Zum Schluss mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Bei der Sahne scheiden sich die Geister, also die Suppe erst mal ohne Sahne probieren! Perfekt wird die Suppe, wenn sie etwas ruht und dann erneut aufgewärmt wird.

Als Variation kann die Suppe auch mit Bündnerfleisch (Trockenfleisch) anstelle von Speck oder mit 100 g Speck und 300 g gewürfeltem Suppenfleisch gekocht werden.

Da die Suppe beim Aufwärmen noch besser schmeckt, eignet sie sich auch hervorragend zum Einfrieren!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, sehr wärmend, sättigend und schmeckt fast schon ein bisschen weihnachtlich durch die Gewürznelken. Speck und Sahne habe ich weggelassen. Lieben Dank fürs Einstellen! parmigiana

06.12.2019 19:46
Antworten