Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Europa
Schnell
einfach
Schwein
Winter
Deutschland
Herbst
Römertopf
INFORM-Empfehlung
Paleo
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kasseler mit Sauerkraut aus dem Römertopf

wenig Arbeit, sehr lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 51 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 05.02.2009 424 kcal



Zutaten

für
500 g Kasselernacken
500 g Sauerkraut (Schlachtekraut)
1 Dose Ananas, in Scheiben
1 Zwiebel(n)
1 Karotte(n)
1 Lorbeerblatt
10 Wacholderbeere(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
424
Eiweiß
40,33 g
Fett
10,75 g
Kohlenhydr.
37,65 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Kasseler in Scheiben schneiden. Die Ananasscheiben halbieren. Ebenso die Karotte putzen und in Scheiben schneiden. Wacholderbeeren leicht zerdrücken, Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden und mit den Lorbeerblättern, den Karottenscheiben und dem Sauerkraut vermischen.

Die Zutaten wie folgt nebeneinander in den gewässerten Römertopf schichten: Zuerst eine Scheibe Kasseler in den Römertopf geben, mit Sauerkraut bedecken und eine halbe Scheibe Ananas davor stellen. Nun wieder eine Scheibe Kasseler davor stellen und die anderen Zutaten in der gleichen Reihenfolge wie beschrieben dazugeben, bis der Römertopf ausgefüllt ist. Wer möchte, darf etwas Ananassaft angießen.

Den gewässerten Deckel auf den Römertopf legen und den Römertopf in den kalten Backofen stellen. Die Temperatur des Backofens auf 220 °C schalten und alles etwa 90 Minuten garen.

Das Gericht schmeckt auch ohne Ananas perfekt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

highlander208

kann man das auch in einer Auflaufform machen? besitze keinen Römertopf

19.02.2020 11:25
Antworten
kalt

Ich bereite es ausschließlich im Römertopf zu, weil es durch das wässern sehr saftig bleibt/wird. Eine Kollegin, die keinen Römertopf hat, meinte, dass es im Bräter sowie in einer Auflaufform etwas zu trocken wird. Mein Tipp: Mach etwas Gemüsebrühe ran.

20.02.2020 11:33
Antworten
Mike8888

Hallo - würde das gerne - allerdings ohne Ananas - nachkochen. Kann man vlt. Kartoffeln gleich dazugeben, oder wird das zu weich? LG aus Wien Michaela

17.02.2020 12:02
Antworten
kalt

Hallo Michaela, so richtig kann ich die frage nicht beantworten. Versuche es mit dicken Kartoffelscheiben. Vielleicht klappts ja.

17.02.2020 12:16
Antworten
bigi68

Hallo, danke für das tolle Rezept. Wir haben es heute das erstenmal ausprobiert und sind begeistert. Ich habe es ein klein wenig abgewandelt: die Zwiebeln habe ich vorher angebraten und mit etwas Honig, Brühe und Ananassaft aufgekocht, weil ich gerne ein paar Röstaromen im Sauerkraut haben wollte. Dazu gab es Kartoffelpüree. Das gibt es bestimmt bald wieder. Alles Liebe von Birgit

16.02.2020 12:58
Antworten
ManuGro

Hallo, uns hat dieses Gericht total lecker geschmeckt. Habe nur noch etwas Brühe dazugegeben. Fotos sind schon unterwegs. LG ManuGro

18.03.2012 13:36
Antworten
MJ52

Mit diesem Gericht hab ich auch meine neuen Römertopf "eingeweiht". Es hat uns prima geschmeckt. Dazu gab es Kartoffelpü. LG MJ52

18.11.2011 12:14
Antworten
Casija

Hallo War sehr lecker. Hab etwas weniger Wachholderbeeren genommen und dafür noch paar Nekel dazu. Und ich hatte nur Annans in Stücke im Haus hat aber trotzdem gut geklappt.

22.09.2010 16:40
Antworten
Genussmolly

Hallo, habe heut mit deinem Rezept zum ersten Mal mein Römertopf eingeweiht und es hat alles prima geklappt. Vom Geschmack her fanden wir es auch ganz gut. Habe dann Kartoffeln dazu gereicht. Vielen dank für das Rezept. Foto ist hochgeladen. LG, Genussmolly

25.07.2010 21:31
Antworten
kalt

Hallo Genussmolly, danke für dein Foto. Das sieht ja man auch total lecker aus und ich bekomme gleich Appetit. LG kalt

02.09.2010 11:41
Antworten