Bigos - polnisches Nationalgericht


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

so wie ich ihn seit über 30 Jahren koche

Durchschnittliche Bewertung: 4.49
 (80 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 05.02.2009 793 kcal



Zutaten

für
1.000 g Weißkohl (Weißkraut)
1 gr. Dose/n Sauerkraut, 850 g
1.000 g Schweinenacken (Halsgrat)
250 g Schweinebauch, (Wammerl), geräuchert
100 g Zwiebel(n)
140 g Tomatenmark, 3-fach / 2 Dosen à 70 g
2 Lorbeerblätter
6 Wacholderbeere(n)
Paprikapulver, edelsüß
Paprikapulver, scharf
Chilipulver
Salz
Pfeffer
Fett, zum Anbraten

Nährwerte pro Portion

kcal
793
Eiweiß
53,12 g
Fett
55,75 g
Kohlenhydr.
19,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Wammerl in nicht zu große Stücke schneiden und in Fett anbraten. Halsgrat in ca. 2 cm Stücke schneiden, kräftig mit Paprika, Pfeffer, Salz und Chili (wer mag) würzen und zum Wammerl geben und kurz scharf anbraten. Weiter im auf 175 °C Umluft vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunde braten.

Inzwischen den Kohl schneiden/hobeln und in ca. 1/2 Liter Wasser im großem Topf weich kochen.
Das Sauerkraut kochen und zu dem Weißkraut geben. Gewürfelte Zwiebel, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Tomatenmark und das ganze gebratene Fleisch mit dem Bratensaft dazugeben und gut durchmischen.
Alles zusammen noch ca. 1 Stunde weiter köcheln und noch mal je nach gewünschter Schärfe mit Paprika, Pfeffer, Chili, Salz abschmecken. Es soll angenehm scharf sein. Ab und zu umrühren, es kann schnell anbraten wenn zu wenig Flüssigkeit im Topf ist.

Wer mag, kann auch verschiedene Fleischsorten verwenden, zum Beispiel 1/2 kg Halsgrat mit 1/2 kg Rindfleisch ersetzen, aber dann länger kochen.
Wenn das Fleisch zu mager ist, schmeckt das Gericht nicht so gut, etwas Fett dazugeben. Man kann auch getrocknete Pilze dazugeben.

Je öfter man dieses Gericht aufwärmt, desto besser schmeckt es.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Travellerin1

Ein richtig toller "Eintopf" für den Winter. Ich war mir nicht sicher, ob ich das saure dabei mag... aber scharf und sauer passt richtig gut. Heute nach dem kochen hat es mir schon gut geschmeckt. Wenn du sagst, je öfter man ihn aufwärmt, umso besser wird er... ich bin gespannt =) Vielen Dank für das Rezept.

19.12.2021 19:55
Antworten
rochus_z

Also ich nehme seit einigen Jahren keinen Weißkohl mehr, sondern ersetze ihn durch Chinakohl. Der lässt sich besser zerschneiden und schmeckt genauso gut.

07.12.2021 11:01
Antworten
Schnibbelkönig83

Am zweiten Tag ein Gedicht :-) Habe zusätzlich zum Fleisch noch eine Rinderwurst und Cabanossi hinzugefügt. Das Fleisch habe ich vorher noch ordentlich mit Magic Dust gewürzt und in der Pfanne kross angebraten. Am Ende alles im Slowcooker 8h ziehen lassen. Hammer Geschmack. Vielen Dank fürs Rezept :-)

04.11.2021 11:08
Antworten
Leckerschmeckerich

Danke für dieses leckere Rezept, das gibt es jetzt öfters bei mit.

30.10.2021 21:13
Antworten
darkwarpirat88

Genau wie meine Mutter immer Bigos gemacht. Sehr geil. Ich selbst hab Sauerkraut und Tomatenmark durch BBQ-Kraut von Mildessa ersetzt, weil ich noch ne Packung im Haus hatte. Das war auch ganz geil.

21.09.2021 17:19
Antworten
Loliczka

Hallo, bin gerade am nachkochen und freu mich schon drauf :) allerdings würde mich wirklich interessieren bei wieviel Grad das im Backofen braten soll...? Und soll man den Backofen auf Umluft stellen, oder eher auf ober und unterhitze...???

06.06.2009 19:37
Antworten
katschilibum

Hatte leider kein Weißkohl. War aber trotzdem lecker.

26.03.2009 19:33
Antworten
Kazark

In diesem Rezept sind nur drei Dinge elementar wichtig. 1. Fleisch (egal was, Reste etc.) 2. Der Sauerkraut (polnisch, nicht so ein deutscher wo Zucker mit drin ist und 3. Weißkohl, sehr grob geschnitten. Ich persönlich mache da nichts im Backofen, nehme Rindergulasch den ich einer Pfanne Anbrate. Anschließend mit viel Zwiebeln Schmoren lasse. So nach 20min viel scharfen Senf hinein und weiter ziehen lassen. Der Senf entwickelt wie bei Rouladen mit der Zeit einen Eigengeschmack. Den Rest so ähnlich wie hier im Rezept.

30.10.2018 18:04
Antworten
zappzarap

weiß ja nicht, welches deutsche sauerkraut sie so kaufen, aber z.b. in dem von hengstenberg oder kühne ist kein zucker zugesetzt.

07.01.2019 15:53
Antworten
Reis-Junkie

Beimr rohen Sauerkraut nicht, aber in den "Nur-noch-Aufwärmen"-Fertigversionen.

14.08.2020 11:24
Antworten