einfach
gebunden
gekocht
Gemüse
Herbst
Schnell
Suppe
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Maronisuppe

Kastaniensuppe - herbstlich, pfiffig

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 04.02.2009



Zutaten

für
1 kleine Zwiebel(n), gehackt
1 EL Öl
250 g Kastanien, geschält, tiefgekühlt
4 dl Gemüsebrühe
1 dl Rahm, (Halbrahm)
1 TL Cognac
Salz und Pfeffer
etwas Schlagsahne
etwas Petersilie, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Zwiebeln im Öl anbraten, die Kastanien kurz mitrösten, dann alles mit der Gemüsebouillon ablöschen und zugedeckt die Kastanien in ca. 40 Minuten weich köcheln. Danach die Suppe pürieren, Rahm und Cognac unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe anrichten und mit Schlagrahm und Petersilie garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, habe die Maroni in grobe Stücke geschnitten, alles in Butter angebraten und nicht püriert. Sehr lecker. Ciao Fiammi

30.11.2018 19:41
Antworten
Frizle

Hmm sehr lecker, hab mangels maroni noch gekochte Kartoffeln zugegeben und Sherry statt Cognac. einfach lecker

28.11.2017 17:17
Antworten
Korona

Hallo miri-kiri Es freut mich, dass du die Maronisuppe ausprobieren möchtest. Ich persönlich habe bis anhin immer Cognac verwendet, könnte mir aber auch vorstellen, dass ein Schuss Whisky zu den Maronis harmonieren würde. Ich würde mich um einen kurzen Bericht freuen, wie die Rezeptabwandlung geschmeckt hat. Lieber Gruss Korona

27.12.2010 11:07
Antworten
miri-kiri

Ich würde das Rezept gerne mal demnächst ausprobieren, frage mich aber, was man statt des Cognacs noch verwenden kann. Whisky hätte ich z.B. da, ginge das auch?

19.12.2010 18:11
Antworten