Braten
Deutschland
Europa
Hauptspeise
Herbst
Resteverwertung
Schwein
Vorspeise
warm
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Panhas

Spezialität aus dem Raum Velbert

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.02.2009



Zutaten

für
350 g Blutwurst, einfache
350 g Leberwurst, oder Wurstreste wie Salami, Schinkenspeck, Mortadella, etc.
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
500 ml Fleischbrühe
500 g Buchweizen, gemahlen
evtl. Salz
Pfeffer
½ TL Nelkenpulver
Muskat
Majoran
Rapsöl, oder Sonnenblumenöl, zum Ausbacken
Brot(e) (Schwarzbrot)
Rübenkraut (Zuckerrübensirup)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Wurst/Wurstreste im Mixer fein hacken und in der Brühe gar kochen. Alles kräftig mit den Gewürzen abschmecken. Man soll ganz leicht die Nelken herausschmecken. Die Wurstmasse dann mit dem Buchweizenmehl andicken und so lange rühren und weiter kochen lassen, bis man nicht mehr rühren kann. Nochmals pikant abschmecken und in eine Form geben, z.B. Kastenform. Erkalten lassen.
In fingerdicke Scheiben schneiden und in einer heißen beschichteten Pfanne golden braten.

Serviert wird der Panhas auf einer Scheibe Schwarzbrot. Diese mit dem Panhas belegen und dann obendrauf mit Rübenkraut bestreichen, oder aber zu Bratkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.