Matjesfilets mit fruchtigem Currydip und buttergeschwenkten Pellkartoffeln


Rezept speichern  Speichern

frisch und fruchtig - schmeckt auch mit deftigem Schwarzbrot

Durchschnittliche Bewertung: 3.85
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 03.02.2009 790 kcal



Zutaten

für
750 g Kartoffeln, festkochend, möglichst klein
150 g Erbsen, TK
12 kleine Matjesfilet(s), frische, einzelne, à ca. 50 g) oder 8 große
2 Dose/n Mandarin-Orangen (je Dose 314 ml)
2 m.-große Zwiebel(n)
500 g Vollmilchjoghurt, natur
2 TL, gestr. Curry
2 EL Butter
1 Stängel Dill, frischer
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Kartoffeln waschen und mit der Schale in kochendem Wasser ca. 20 - 25 min. garen. Erbsen in kochendem Salzwasser ca. 2 - 3 Min. blanchieren, abgießen, sofort kalt abschrecken und abtropfen lassen. Die Matjesfilets waschen und evtl. restliche Gräten entfernen; Mandarinen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen; Zwiebeln in dünne Ringe schneiden.

Joghurt mit 2 EL Mandarinensaft, Curry, etwas Salz und Pfeffer verrühren. Mit 2/3 der Mandarinen, den abgekühlten Erbsen und den Zwiebelringen vermengen und würzig abschmecken.

Dill grob hacken, Kartoffeln pellen, Butter in einem Topf zerlassen, Dill zugeben und die Kartoffeln in der Dillbutter schwenken.

Matjesfilets und Kartoffeln mit etwas Soße auf den Tellern anrichten und mit den zurückbehaltenen Mandarinen bestreuen, evtl. mit Dill garnieren. Restliche Soße gesondert reichen.

Tipp:
Ich verwende - wenn möglich - für dieses Gericht neue Kartoffeln, da sie mit der Schale in der Butter geschwenkt werden können und nicht gepellt werden müssen. Die Kartoffelschalen sollten dann vor dem Garen aber zusätzlich zum Waschen gut abgebürstet werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Honigtee

Was eine Geschmacksexplosition auf der Zunge! Auch ich war super skeptisch, was die Zusammensetzen der Zutaten betraf. Doch das Probieren hat sich gelohnt. Es schmeckt einfach herrlich fruchtig -süß mit einer Schärfe von den Zwiebeln. Danke für dieses tolle aussergewöhnliche Rezept!

14.09.2021 13:08
Antworten
58sam13

Das war mal ganz was anderes nämlich anders herrlich wohl schmeckend im Zutatengemisch. Danke für dieses köstliche Rezept

31.08.2021 21:50
Antworten
Küchen-Sandra1974

Da ich in der Tagespflege für Senioren arbeite und wir dort auch vor Ort selbst kochen, habe ich dieses Rezept gesehen und ausprobiert. Nachdem meine Kollegen und auch die Tagespflegegäste das Rezept gelesen /gehört haben, war die Resonanz erst verhalten, Kommentare wie: " Ah, okay!" waren noch die verhaltensten. Trotzdem habe ich mich durchgesetzt... und... es wurde noch Nachschlag geordert, Rezeptwunsch geäußert oder auch als letzte "Henkersmalzeit" mit auf die Wunschliste gestellt. Fazit: 18 Gäste + Personal hochzufrieden. 5 Sterne 🌟 🌟 🌟

22.04.2021 18:09
Antworten
matzman2303

Ich fand das Grundrezept auch sehr interessant und es war in Kombi mit den neuen Pellkartoffeln und Matjes auch lecker gelungen. Coole Idee ❗Schmunzeln musste ich ja bei den Kommis, kann doch jeder gestalten wie er/Sie/es will. Ich habe zusätzlich noch ein bisschen ( übriggebliebenen) Bärlauch zugegeben. 😎👌👌👍

14.04.2021 18:47
Antworten
Lavendelduft

Das sollte in meinem Kommentar heißen: Ansonsten findest du hier auch die Bewertungen und Kommentare derjenigen, die das Gericht schon nachgekocht haben. Sorry, für meinen Verschreiber.

14.04.2021 10:38
Antworten
birger_hampe

Sehr lecker.😊

11.04.2021 14:20
Antworten
Hessen73

Mega lecker , habe es heute Mittag gegessen. Wunderbar einfach

09.04.2021 17:18
Antworten
HMonika

Heute ausprobiert. Ist gewöhnungsbedürftig, aber nicht schlecht... Mal was anderes...

09.04.2021 14:38
Antworten
Schleckerbär

Ein sehr leckeres Rezept! Ich war zunächst etwas skeptisch wegen der Kombination mit Mandarinen; habe es aber gewagt und bin wirklich sehr davon angetan. Auch meine beiden Jungs haben das Essen als sehr köstlich empfunden. Von unserer Seite also ein dickes Lob und unseren Dank für das tolle Rezept! Habe eine kleine Veränderung dahingehend vorgenommen, daß ich eine Miniaturdose feinste Erbsen genommen habe, sowie 500 griechischer Vollmilchjoghurt 10-%. Abgeschmeckt habe ich noch zusätzlich mit 2 TL Zucker. Die Dillkartoffeln waren ebenfalls köstlich! Habe diese als Pellkartoffeln gekocht, abgepellt und in groben Stücken in einer Pfanne mit Butter, Pfeffer und Muskat angebraten. Den Dill habe ich erst kurz vor Ende der Garzeit zugefügt. Total lecker !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

13.06.2014 23:49
Antworten
cucinandy

Hat sehr lecker geschmeckt, die Kombination von salzigem Fisch und fruchtiger Soße macht sich gut. Habe etwas Schmand genommen, weil ich zu wenig Joghurt hatte, was die Sache noch etwas verfeinerte.

31.03.2010 19:31
Antworten