Auflauf
Europa
Fleisch
Gluten
Griechenland
Hauptspeise
Lactose
Nudeln
raffiniert oder preiswert
Rind
Schwein
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Griechischer Hackauflauf mit Kritharaki - Nudeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
bei 700 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.02.2009 871 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Zwiebel(n), gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch, gehackt
1 Dose Tomate(n), stückig
1 EL Tomatenmark
250 g Nudeln (Kritharaki)
700 ml Gemüsebrühe
2 EL Crème fraîche
100 ml Milch
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Cayennepfeffer
1 Msp. Zimt
Thymian
200 g Feta-Käse, gewürfelt
Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
871
Eiweiß
42,93 g
Fett
54,13 g
Kohlenhydr.
52,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kritharaki-Nudeln sind kleine Nudeln, die aussehen wie große Reiskörner.

Zwiebeln und Hackfleisch in Olivenöl anbraten. Tomatenmark mit anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Die Tomaten und Knoblauch zugeben. Mit Cayennepfeffer, Zimt und Thymian würzen. Die Milch und Creme fraiche unterrühren und mit der Brühe angießen.
Die Nudeln roh zugeben und unterrühren.

Alles in eine Auflaufform geben und den Fetakäse darüber verteilen. Bei 200°C ca. 30 min backen.

Dazu schmeckt gut ein schöner Bauernsalat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Blume1997

Super lecker, ich habe jetzt schon mehreren Leuten das Rezept empfohlen und alle sind begeistert.

18.10.2019 14:30
Antworten
Mirko-Kessler

Hallo, möchte dieses Gericht heute Kochen. Meine Frage dazu, habt ihr eine kleine oder große Dose Tomaten genommen? Danke im voraus

12.10.2019 17:54
Antworten
Lisa20051988

Mega lecker! Ich habe noch Zucchini und Paprika reingetan. Wird auf jeden Fall öfters gekocht!

31.07.2019 21:57
Antworten
Jess92

Suuuper lecker. Danke für das tolle Rezept.

23.07.2019 09:00
Antworten
monikochtgern

Superlecker dieser Auflauf. Bei mir gab´s Tsatsiki dazu, mehr ist nicht nötig. Das mach ich bestimmt öfter, danke für das tolle Rezept.

25.06.2019 11:17
Antworten
Berry123

Danke für das Rezept, hat sehr lecker geschmeckt, gerade der Zimt gibt das gewisse Etwas. Da ich zu viel gemacht habe, hab ich den Rest eingefroren (mache ich oft bei Lasagne und da klappt es immer). Den Kritharaki-Nudeln hat das Einfrieren jedenfalls nicht gut getan, war nach dem Auftauen ziemlich pampig. Dieses Gericht also besser sofort genießen, dann ist die Kruste auch super.

20.07.2009 09:11
Antworten
Sonne1978

Ich mußte lange suchen, bis ich ein Rezept ohne Fertigmischung gefunden habe. Dieses hier war das erste, gleich ausprobiert und... totaaaaaaaal lecker!! Ich habe noch 1/2 TL Minze (aus dem Teebeutel. andere hatte ich nicht => kein Pfefferminz) dazugetan.

04.03.2009 12:01
Antworten
kekseva

hallo! Ich hab den Auflauf gerade im Ofen und bin sehr gespannt wie das ganze wird... riechen tuts lecker, im Topf sah es eher nach Suppe aus... Liebe Grüße, kekseva

17.02.2009 18:44
Antworten
kekseva

Ergebniss: sehr, sehr lecker! :-) (und auch keine Suppe ;-) ) lg, kekseva

17.02.2009 20:53
Antworten
jzillikens

Wirklich nicht? Ich fands direkt aus dem Ofen zu flüssig. Aber ich fand es spitze, als ich es am nächsten Tag noch mal warm gemacht habe. Bilder folgen..

04.07.2011 22:41
Antworten