Braten
Europa
Hauptspeise
Rind
Schnell
Schwein
einfach
Österreich
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Faschierte Laibchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
bei 31 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 06.06.2003



Zutaten

für
600 g Hackfleisch (Faschiertes), gemischt
2 Semmel(n), eingeweicht
1 Ei(er)
1 Zwiebel(n), fein gehackt
2 EL Petersilie, fein gehackt
Salz, fein gehackt
Pfeffer, fein gehackt
Majoran
Semmelbrösel zum Formen
125 g Butter, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebel in Fett goldgelb anlaufen lassen, Petersilie dazugeben, anlaufen lassen, Semmeln gut ausdrücken, darunter mischen. Fleisch mit sämtlichen Zutaten sehr gut durcharbeiten. Kleine Laibchen formen, in Brösel wälzen und in Butter braten.
Dazu serviert man Erdäpfelpüree mit in Butter gerösteten Zwiebel und grünen Salat.
Tipp: Ich gebe zur Butter immer einen Schuss Olivenöl

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Ich habe die Hackfleischküchle aus 500 g gemischtem Hackfleisch ( ich hatte nur diese Portionsgröße im TK ) zubereitet, dazu kam 1 eingeweichtes Brötchen und 2 Eier. Außerdem kam noch etwas scharfer Senf mit in die Hackfleischmasse. Die Zwiebeln samt Petersilie habe ich auch angeschwitzt. Diese leckeren Fleischküchle gab es zu grünen Nudeln und Currysauce. LG DolceVita

22.07.2018 17:54
Antworten
bBrigitte

Hallo, die Laibchen waren sehr lecker nur sind sie beim braten fast auseinander gefallen. Nächstes mal werde ich mehr Semmelbrösel nehmen. LG Brigitte

15.07.2018 16:11
Antworten
Mohnröllchen

Gutes Rezept. Ich gebe noch Knoblauch, Senf und Chili Ketchup mit hinein. Statt Semmel nehme ich Haferflocken, dann werden die " Bremsklötze " aussen knusprig, und innen sind sie schön saftig. LG

06.06.2018 09:57
Antworten
trekneb

Hallo, habe die Fleischküchle ganz nach Deinem Rezept nachgekocht. Sie sind schön saftig und aromatisch geworden, richtig klasse! Danke für das leckere Rezept!! LG Inge

12.05.2018 16:32
Antworten
Nora

Hallo Elfi! Abwandeln kann man ja immer. Ich mag am Liebsten Rindfaschiertes. Also jeder wie er will, ich bin davon überzeugt, dass es ebenso gut schmeckt. Alles Liebe für 2018 Liebe Grüße Nora

01.01.2018 16:14
Antworten
Nora

@sunriserl Ich habe früher auch immer rohe Zwiebel in die Masse gegeben. Leider bin ich inzwischen etwas Magenempfindlich geworden und da ist die angeschwitzte Zwiebel besser verträglich. Abändern kann man doch jedes Rezept nach seinem gutdünken. :-) LG. Nora

09.01.2006 13:59
Antworten
sunriserl

Hallo! Ich mache meine Fleischlaberln :-) ähnlich, lediglich die Zwiebel und die Petersilie hebe ich roh unter (also ohne vorheriges Anrösten) und gebe auch noch feinwürfelig geschnittenen Selchspeck darunter. Das macht einen sehr würzigen Geschmack. Senf ist auch noch wichtig. Wenn die Masse zu flüssig sein sollte, hilft es, Semmelbrösel dazu zu geben, bis die Masse die gewünschte Konsistenz hat. Aber ich könnte mich in Fleischlaberln eingraben :-) LG Michi

05.01.2006 16:57
Antworten
Daniela1979

Hallo! Schmeckt echt super! Ich gebe immer noch Knoblauch und 1 EL Estragon-Senf dazu. LG Daniela

19.05.2005 12:31
Antworten
Hiddigeigei

Das wollte ich auch sagen - allerdings möchte ich noch ergänzen: und etwas Ketchup :-)

12.02.2012 08:24
Antworten
tedykim

hallo, habe das erste mal faschierte laibchen gemacht. sie sind mit diesem rezept einfach super gut und saftig geworden. ich habe noch mandelsplitter untergemischt - das gibt dann noch eine außergewöhnlich gute note. lg eva

01.07.2004 19:25
Antworten