Rindercarpaccio mit Rucola und Parmesan


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.31
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 01.02.2009



Zutaten

für
4 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
1 Knoblauchzehe(n)
200 ml Balsamico
1 EL Zucker
600 g Rinderfilet(s)
150 g Rucola
20 g Pinienkerne
100 g Parmesan
Kresse, (Gartenkresse)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Balsamico-Essig mit dem Zucker auf die Hälfte einkochen. Dann das Olivenöl mit der Balsamico-Reduktion mischen. Je 1 EL Balsamico-Reduktion auf den Tellern tropfenweise verteilen, anschließend darauf die hauchdünnen Rinderfiletscheiben legen. Das Fleisch mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und der restlichen Balsamico-Reduktion würzen. Rucola und Parmesanspäne darüber verteilen.

Eine pikantere Note wird dem Gericht durch etwas Gartenkresse verliehen und geröstete Pinienkerne runden es ab.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nitrocelli

Mega, die Reduktionen ist der Hammer

03.08.2020 19:48
Antworten
Gelöschter Nutzer

Vorhin ausprobiert- Sehr lecker!!!!!!!! Wird definitiv nochmal gemacht! Vielen Dank für das grandiose Rezept!

29.09.2018 22:16
Antworten
schnucki25

einfach und sehr sehr lecker.... LG

04.04.2017 07:21
Antworten
lillyss

Habe dank jojos Kommentar den Teller vorher mit Knoblauch eingerieben - top Idee! War sehr köstlich, Foto ist unterwegs! Wenn ich raus habe, wie ich über die App bewerten kann, folgen auch noch 5 Sterne

12.07.2016 20:35
Antworten
Euph

Das mit dem Balsamico einkochen werde ich nächstes Mal probieren und auch die Pinienkerne, diesmal musst´s schnell gehen deshalb nur Balsamico und Olivenöl drüber und noch ein paar Cocktailtomaten. Immer wieder lecker, wobei natürlich bei diesem Rezept alles vom Fleisch und dessen hauchdünnem schneiden abhängt. Oft mach ich auch direkt auf´s Fleisch braunen Zucker drauf und gehe mit dem Bunsenbrenner kurz drüber (wie bei creme brulee nur kürzer) das ist auch sehr lecker. Bild von der puristischen (und schnellen :-) ) Variante ohne einkochen und ohne "brulee" ist hochgeladen.

09.08.2013 21:08
Antworten
pastalina

Während ich diesen Kommentar schreibe tupfe ich mir noch die Reste dieser wahrhaft köstlichen Variation aus den Mundwinkeln... :)) Genial einfach und doch so raffiniert! Die gerösteten Pinienkerne setzen noch einen besonderen kulinarischen Akzent. Danke für das tolle Rezept! Schmackhafte Grüße pastalina

19.02.2013 17:51
Antworten
tasse23

Herzlichen Dank freu mich das es ihnen gefällt. LG tasse23

17.03.2011 04:11
Antworten
jojo45

5 STERNE Unglaublich genialer Geschmack! Das beste Rindercarpaccio das ich jemals gegessen habe. Die Balsamico-Reduktion ist in dieser Kombi einfach nicht zu schlagen, toll. Rindfleisch hab ich mir vom Metzger direkt dünn in Scheiben schneiden lassen (Dicke wie bei Aufschnitt für´s Brot). Und zu Hause dann Frischhaltefolie/1 Scheibe Rindfleisch/Frischhaltefolie zusammengesetzt und mit dem Nudelholz hauchdünn ausgerollt. Geht super!!! Bei nächsten mal werde ich die Teller mit Knoblauch einreiben und dann erst den Esslöffel Balsamico darauf verteilen. Sollte man auf jeden Fall mal probiert haben! jojo45

13.03.2010 13:16
Antworten