Gemüse
Hauptspeise
Europa
Vegetarisch
Suppe
gebunden
raffiniert oder preiswert
kalorienarm
Eintopf
Osteuropa
Polen
Kartoffeln
gekocht
Hülsenfrüchte
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Grüne Bohnen in Buttermilch

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 01.02.2009 598 kcal



Zutaten

für
6 große Kartoffel(n)
1 Glas Bohnen (feine Brechbohnen)
½ Liter Buttermilch
1 Becher saure Sahne
1 EL Mehl
Salz
etwas Butter
Bohnenkraut
n. B. Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
598
Eiweiß
24,02 g
Fett
16,07 g
Kohlenhydr.
83,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden, diese in einem Topf nicht ganz mit Wasser bedecken, salzen und fast gar köcheln lassen. Zwischenzeitlich das Mehl mit etwas Buttermilch glatt rühren und erst dann die restliche Buttermilch und die saure Sahne hinzufügen.

Die grünen Bohnen abtropfen lassen (das Wasser auffangen) und auf die Kartoffeln (das Kartoffelwasser nicht abgießen!) geben. Anschließend mit der angerührten Flüssigkeit übergießen, alles verrühren und langsam aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dabei öfter umrühren, damit die Flüssigkeit nicht ansetzt. Zum Schluss mit Salz abschmecken und nach Geschmack Bohnenkraut hinzugeben.

Jetzt noch ein kleines Stückchen Butter in der nicht mehr kochenden Suppe schmelzen lassen. Wem die Suppe zu cremig ist, kann sie mit dem aufgefangenen Bohnenwasser flüssiger machen.

Man kann auch die grünen Bohnen weglassen und hat so eine Buttermilch-Kartoffel-Suppe. Die Suppe schmeckt am besten, wenn sie nach dem Kochen ca. 15 Minuten geruht hat und nicht mehr ganz so heiß ist.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bh2003

Hallo zusammen, vielen Dank für Eure Kommentare. Ich freue mich, dass Euch die Suppe genauso gut schmeckt wie mir. Das Rezept ist von meiner Oma, die es damals (ca. 1918 in Posen) von einer Polin bekommen hat und bis heute bei uns gekocht wird. Nicht wundern, ich habe jetzt ein anderes Profilbild, aber ich bin es wirklich:-) LG

04.07.2019 12:04
Antworten
Senf-Schinken

Super lecker! Die Suppe gab es heute zum zweiten mal bei uns genau nach Rezept, außer das wir noch etwas Muskat hinzugefügt haben. Vielen Dank für das leckere Rezept! :-)

21.03.2019 21:22
Antworten
Gabri34

Prima Süppchen! Ich habe statt Wasser noch etwas Rinderbrühe (Instant) für mehr Würze zugegeben. Ich habe ebenfalls frische Bohnen genommen.

30.12.2018 16:39
Antworten
bitzchen

So schmeckte sie auch bei meiner Oma 😊 sehr lecker

28.08.2017 12:43
Antworten
Yasemin58

Nachgekocht und mit ein paar Gewürzen verfeinert (jeweils eine Prise schwarzer Pfeffer, Muskat, Paprika, Thymian, Kümmel und getrocknete Minze). Anstatt der Brechbohnen aus dem Glas, habe ich frische Stangenbohnen verwendet, die ich zuvor mit ein wenig Natron gekocht habe. Alles in allem ein super Rezept. Schnell gekocht und simpel zuzubereiten.

29.01.2017 17:41
Antworten