Asien
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Indien
Kartoffeln
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schweinefleisch auf indische Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. pfiffig 15.12.2000 520 kcal



Zutaten

für
600 g Schweinefleisch von der Schulter
2 EL Öl
5 Zwiebel(n)
10 Knoblauchzehe(n)
8 kleine Kartoffel(n)
1 Stück(e) Ingwerwurzel, ca. 1 cm
Salz und Pfeffer
3 Tomate(n)
2 TL Zucker
1 EL Tomatenmark
1 EL Brühe, gekörnt
2 TL Kurkuma
1 Prise(n) Zimt
1 Prise(n) Kardamom
1 Prise(n) Nelke(n), gemahlen
1 Prise(n) Piment, gemahlen
½ TL Koriander
½ TL Kreuzkümmel
1 Lorbeerblatt
n. B. Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Das in kleine Würfel geschnittene Fleisch in der Hälfte des Öls in einer beschichteten Pfanne portionsweise kräftig anbraten. Den Bratensatz mit etwas Wasser lösen und zum Fleisch geben.

Zwiebeln und Knoblauch abziehen, danach die Zwiebeln grob hacken. Kartoffeln schälen, im übrigen Öl in der Pfanne gut anbraten, herausnehmen. Den Knoblauch und die Zwiebeln im Pfannenfett anschwitzen, dann das Fleisch mit den Kartoffeln dazugeben.

Den Ingwer schälen und klein hacken, danach die Tomaten waschen und klein würfeln. Beides mit Tomatenmark und den übrigen Gewürzen zum Fleisch geben. Dann so viel Wasser angiessen, bis die Zutaten bedeckt sind. Nun alles nochmals abschmecken.

Das Fleisch sollte etwa 30 Minuten zugedeckt und bei milder Hitze köcheln, bis auch die Kartoffeln gar sind.

Als Beilage eignet sich Reis am besten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Klein_Nina

Haben das Rezept letztens auch einmal ausprobiert und auch wir haben mehr von den Gewürzen genommen, weil es sonst zu flau war. Als Beilage haben wir einfach Brot zum in die Sauce tauchen genommen. War sehr lecker!

03.02.2010 11:12
Antworten
OleMasala

wenn man gewürtze anbrät sollte man aber drauf achten nicht zu viel hitze zu verwenden da die gewürtze sonst bitter werden man sollte auch die ganzen gewürtze c.a. eine minute vor den gemahlenen anbraten und diese dann dazu geben u. ne weitere minute rösten

31.05.2006 14:37
Antworten
knobi-fan

Auch nach meiner Meinung ein sehr schönes Rezept. Ich würde aber von Zimt, Nelken, Kardamom und Piment ruhig etwas mehr als eine Prise nehmen. Am besten entfaltet sich das Aroma dieser Gewürze ja, wenn sie zunächst getrennt in etwas Öl angebraten werden (wundervoller Duft!!!) und man dann erst die übrigen Zutaten zugibt. LG knobi-fan

12.08.2005 17:07
Antworten
Manfred48

Sehr gutes Rezept. Nachkochen! Gruss Manfred

20.06.2004 21:37
Antworten