Backen
Kuchen
Schnell
einfach
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kalter Hund

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 30.01.2009



Zutaten

für
300 g Kokosfett
125 g Puderzucker
2 m.-große Ei(er)
2 Pck. Vanillezucker
50 g Kakaopulver
2 Paket Keks(e) (Butterkekse)
evtl. Kaffee oder Rum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Kokosfett in einem Topf bei geringer Temperatur schmelzen lassen. Den Puderzucker zusammen mit den Eiern, dem Kakao und dem Vanillezucker zu einer glatten Masse verrühren. Wer mag, kann den Schokoladenguss mit Kaffee oder Rum "aromatisieren". Das Kokosfett langsam unter die Masse rühren. Achtung: Es darf nicht zu heiß sein, damit die Eier nicht gerinnen.

In eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform zuerst eine dünne Schicht Schokoladenmasse füllen. Darauf dann eine Schicht Kekse, dann wieder Schokolade, dann Kekse usw. Zuletzt eine Schicht Schokolade einfüllen. Die Form für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, dann stürzen und das Papier abziehen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Monje

Habe mich endlich mal aufgerappelt um einen kalten Hund zu probieren, ich muss sagen nach diesem Rezept kann garantiert nichts schief gehen. War etwas skeptisch wegen dem vielen Kokosfett aber nach und nach wurde die Masse immer dicker. Bin mal gespannt wie er schmeckt.

09.10.2019 18:42
Antworten
Sandra1985-is-cooking

Hallo Ihr Lieben Heute habe ich das Rezept ausprobiert, es war sehr sehr einfach und zusammen mit Sohnemann auch sehr Spaßig Lg

23.03.2017 16:54
Antworten
bibi_bloxberg

Das Rezept gefällt mir, vor allem weil ich es gut an meine Unverträglichkeiten anpassen konnte. Das ist bei den anderen mit Kuvertüre schwieriger. Ich habe Kakaobutter genommen, glutenfreie Kekse und statt Ei 80ml Sahne, etwas mehr Kakaopulver, um die Konsistenz zu verbessern ;) Ja sicher, ist dann nicht dasselbe, aber das Ergebnis war toll :)

24.11.2014 01:16
Antworten