Brötchen für Hamburger


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für 12 Brötchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.66
 (578 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 10.06.2003 2682 kcal



Zutaten

für
500 g Weizenmehl Type 405
240 ml Milch, zimmerwarm
60 g Butter, weich
1 Ei(er)
1 EL Trockenhefe
¾ TL Salz
3 EL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
2682
Eiweiß
75,65 g
Fett
69,74 g
Kohlenhydr.
428,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Zucker und Trockenhefe in die Milch einrühren und einige Minuten stehen lassen. Mehl mit Butter, Ei und Salz in eine Schüssel geben. Die Milch zu den übrigen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig ca. 1 Stunde an einem nicht zu kalten Ort gehen lassen.

Danach den Teig kräftig durchkneten und in 12 Stücke teilen. Jedes Stück zu einer Kugel formen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und je 6 Kugeln auf ein Blech setzen. Die Kugeln werden nun flachgedrückt, bis runde Fladen von ca. 1 cm Dicke entstanden sind. Abgedeckt ca. 45 Minuten an einem nicht zu kalten Ort gehen lassen.

Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C (Umluft) ca. 15 Minuten backen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Brötchen lassen sich auch sehr gut einfrieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Emmerald

Ich habe nur 1 TL Zucker für die Hefe genommen, da wir keine süße Brötchen mit Burger essen wollen. Werden super soft, fluffig und köstlich.

03.12.2022 13:44
Antworten
kleineshexle

Leider wurden das bei mir nur dünne Fladen. Könnte das daran gelegen sein, dass ich Roggenmehl nahm? LG Hexle

23.09.2022 12:24
Antworten
Emmerald

Ja, natürlich. Man kann nicht einfach Roggen- und Weizenmehl austauschen.

03.12.2022 13:42
Antworten
rhoche

Brötchen sind super für Burger, etwas süß vom Geschmack her. Werde das nächste Mal weniger Zucker nehmen. Aber es wird nie wieder andere Burgerbrötchen geben.

08.07.2022 19:38
Antworten
Emmerald

Natürlich klemmt man die Bulette nicht zwischen zwei ganze Brötchen, sondern schneidet eines auf. Bei manchen Fragen muss man sich schon sehr wundern. Schau dir doch die Bilder an, die Brötchen gehen fantastisch auf. Wenn nicht, ist die Hefe nicht in Ordnung oder du hast irgendeinen Fehler gemacht. Am Rezept liegt es jedenfalls nicht.

03.12.2022 13:49
Antworten
Pewe

klasse

07.01.2004 20:45
Antworten
S.B. 5

hallo doro!! genau das,habe ich,gesucht. gruss SABO11

15.12.2003 00:03
Antworten
Nudel-Fan

Habe die Brötchen am Wochenende ausprobiert - meine Kids waren begeistert. Allerdings sind die Brötchen ziemlich dunkel und auch leicht trocken geworden. Muß da wohl noch ein wenig an der Backofentemperatur bzw. der Backdauer experimentieren, denn ich habe (noch) keinen Umluftherd ;-) Wird´s aber auf jeden Fall bei uns noch öfters geben!!! Danke und liebe Grüße Elke

04.11.2003 12:55
Antworten
Zarahzeta

Ich gieße beim Einschieben der Brötchen noch eine halbe Tasse Wasser in die Fettpfanne ganz unten im Ofen. Die Brötchen werden dann superfluffig! LG Zarahzeta

21.08.2015 20:49
Antworten
hugihugi

Na das wäre doch was für meine Jung-manschaft die fahren doch ab auf solches Zeug ! Sowiso wen man das dan noch einfrieren kann hat man dan immer solche Brötchen auf Lager dan muss man nur noch die * Hämbis * zubereiten. Besten Dank für die Idee Ist Registrier ! VLG hugihugi

19.10.2003 23:08
Antworten