Asien
Backen
China
Hauptspeise
Rind
Schwein
Snack
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Chinesische gefüllte Teigtaschen mit Rinderhack

ein Rezept von meiner chinesischen Oma

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 29.01.2009



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Weizenmehl
30 ml Öl
150 g Wasser, warmes
7 g Hefe
¼ TL Salz
½ TL Zucker
Sesamöl
Salz
2 EL Sesam
1 Eigelb

Für die Füllung:

400 g Hackfleisch vom Rind oder Schwein
20 g Sojasauce
1 TL Ingwerpulver
½ TL Pfeffer, weißer, gemahlen
1 TL Salz
1 TL Zucker
2 EL Sesamöl
Mehl für die Arbeitsfläche
Fett für das Blech
n. B. Eigelb zum Bestreichen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Min. Gesamtzeit ca. 45 Min.
Für den Teig Mehl, Hefe und Salz in eine große Schüssel geben und vermischen. Öl und Wasser mit der Mehlmischung nach und nach vermengen. Anfangs, wenn der Teig noch klebrig ist, am besten mit chinesischen Essstäbchen. Wenn der Teig dann trockener ist, mit der Hand zu einem weichen und elastischen Teig verarbeiten und gut durchkneten. Mit Frischhaltefolie abdecken und 20 Min. ruhen lassen.

Für die Füllung das Rinderhack mit den Zutaten vermischen. Ist die Mischung zu trocken, etwa 1 - 2 EL Wasser dazugeben, dann wird die gegarte Füllung saftiger. In einer Richtung zu einer festen Paste verrühren und ein paar Minuten ziehen lassen.

Eine Hälfte des Teiges auf einer glatten und bemehlten Oberfläche mit einem Nudelholz zu einem rechteckigen (ca. 40 x 40 cm großen) Fladen ausrollen. Sesamöl und etwas Salz darüber streuen, die Oberfläche des Fladens soll ganz mit Sesamöl und Salz bedeckt sein. Anschließend den Fladen von einer Seite her zu einer zylindrischen Rolle aufrollen. In fünf gleich große Portionen schneiden.

Die Teigstücke mit dem Nudelholz leicht ausrollen (ca. 10 cm Durchmesser). Auf jeden Fladen 1/10 der Füllung geben. Die Teigränder über die Füllung falten und mit einer leichten Drehung verschließen. Die fertigen Taschen mit der Drehung nach unten auf ein gefettetes Backblech legen. Mit der anderen Hälfte des Teiges wiederholen.

Alle fertigen Taschen mit Eigelb bestreichen und etwas Sesam darüber streuen (die Taschen kann man vorher leicht andrücken, sodass Eigelb und Sesam besser darauf haften).

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Die Taschen bei 175°C 20 Minuten mit Ober-/Unterhitze backen. Typischerweise werden diese Taschen in der chinesischen Küche sautiert. Meine Oma bäckt die Taschen aber lieber in ihrem kleinen altmodischen Ofen, was ich auch leckerer (und fettärmer!) finde.

Tipp: Anstatt des Rinderhacks kann man auch Schweinehack verwenden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HanniBlub

Sehr lecker!!! Das Hack is allerdings recht kompakt, so dass beim Anheben teilweise die Füllung durch den Boden gefallen ist... Der Teig ist super und eignet sich auch wunderbar als Pizzateig =)

05.02.2012 09:55
Antworten
renen521

Hi Heike F,. Vollkornmehl mit Hefe klingt noch gesünder und lecker.:-) Nächstesmal werde ich auch damit ausprobieren! Lauchzwieblen ist auch eine tolle Ideen. Feingehackter Sellerie geht auch, die in China sehr oft zum Rinderhack als die Füllung verwendet wird, wenn man Jiao Zi (Chinesische Maultasche) oder Bao Zi ( gedämfte Teigtasche mit Hefe) macht. Viel Glück und viel Spaß! L.

12.07.2010 20:35
Antworten
HeikeF

Ich habs mit Vollkornmehl und 9 g Trockenhefe gemacht. Es hat prima geklappt und schmeckt wunderbar! Nächstesmal werd ich's mit feingehackter Lauchzwiebeln in der Füllung probieren. Vielen Dank für das tolle Rezept. LG Heike F.

12.07.2010 15:50
Antworten
Bakine

Hmm das hört sichlecker an! Werde ich die Tage mal versuchen und dann berichten. Danke! LG Bakine

30.01.2009 20:29
Antworten