Deutschland
Eintopf
Europa
Fleisch
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Herbst
Nudeln
Rind
Schmoren
Schnell
Schwein
Winter
einfach
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Töginger Krautpfandl

Weißkraut, gesund und schmackhaft

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
bei 24 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 28.01.2009 908 kcal



Zutaten

für
100 g Speck, geräucherter, fetter, fein geschnitten
1 Zwiebel(n), in dünne Spalten geschnitten
350 g Hackfleisch, gemischt
½ Kopf Weißkohl, fein gehobelt, geht gut mit der Aufschnittmaschine
1 EL Kümmel
1 Lorbeerblatt, möglich frisch
250 ml Fleischbrühe oder Knochenbrühe
500 g Nudeln, nach Wahl

Nährwerte pro Portion

kcal
908
Eiweiß
39,10 g
Fett
39,26 g
Kohlenhydr.
98,78 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Zwiebeln in einem Topf im ausgelassenem Speck langsam glasig anbraten, dann das Hackfleisch darin scharf anbraten. Das Kraut kräftig mit anbraten, es darf gerne etwas dunkler werden. Kümmel und Lorbeerblatt dazu geben. Mit der Brühe aufgießen und auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Nach etwa ½ Stunde mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch kurz weiter garen. Inzwischen die Nudeln bissfest kochen, abgießen und unter das Kraut mischen.

Statt Nudeln schmecken auch Spätzle dazu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

neuesland

Danke für das tolle, einfache und schnelle Rezept. Mein Mann ißt gerade den dritten Teller.

02.12.2018 18:52
Antworten
Juulee

Ein wunderbares Herta-Gedenk-Essen! Jule

31.10.2017 09:49
Antworten
jaques_daniel

Perfekt !!!!! Vielen Dank für das Hammer Rezept. Dachte erst es ist ein abklatsch vom Szegediner Gulasch, aber weit gefehlt. Hab dennoch al gusto mit chili etwas nachgewürzt. Das wirds öfter geben.

21.01.2017 19:05
Antworten
jessicaduken27

Hallo habe dein Rezept heute nachgekocht ich muss echt sagen das ist ja sowas von mega lecker und kalorienarm , 5 Sterne dafür, selbst mein Mann der sonst nur Kohl in Form von Rouladen isst, war mega begeistert.

08.01.2017 17:41
Antworten
Goerti

Hallo! Mmmh, war das mal lecker. Ich habe zuerst das Hackfleisch in die Pfanne, danach die Zwiebel und den Speck, ansonsten nach Rezept! Und es hat wirklich super geschmeckt. Grüße Goerti

02.11.2015 11:52
Antworten
Nunni12

Hallo, klingt toll und ist schon abgespeichert!! Was kann man dazu noch essen? Salat ?? LG Nunni

09.09.2009 09:45
Antworten
Herta

Hallo Nunni! Eigentlich ist hier schon alles drinnen, besonders Sauerkraut. Salat würde ich als Vorspeise machen Gruß Herta

09.09.2009 12:10
Antworten
kassandra24

Nachdem wir in der letzten Zeit ziemlich viel indisch, magreb, mediteran usw. hatten kam dieses gutbürgerliche Rezept grade recht. Es hat uns gut geschmeckt. Grüße Kassandra

04.04.2009 21:13
Antworten
Chrisou83

Hallo Herta, war sofort von deinem Rezept begeistert und musste es noch am gleichen Abend nachkochen. Allen hat es super geschmeckt. Kann dir dafür nur 5 Sterne geben. Ich habe Rinderbrühe und etwas weniger Kümmel (1TL) sowie Spätzle genommen. Aber ansonsten alles so gemacht wie du beschrieben hast. Bilder hab ich auch schon losgeschickt. Nochmals vielen Dank für das Rezept. Liebe Grüße Chrisou

05.02.2009 12:11
Antworten
Herta

Hallo Chrisou! Als Spätzle Fan, kann ich mir die im Pfandl auch gut vorstellen. Gruß Herta

05.02.2009 19:14
Antworten